Handspring Visor: Konkurrent zu PalmPilot

Die PalmOS-Konkurrenz kommt in die Läden - Bald auch in Farbe?

Der mit dem PalmPilot betriebssystemkompatible Handspring Visor wird noch in diesem Quartal in den USA in den Läden stehen und damit erstmalig dem breiten Käuferpublikum eine direkte Vergleichsmöglichkeit bieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Bisher war der Handspring Visor lediglich über die Website des Herstellers oder dessen Call-Center zu beziehen, doch nun wird der um einen Game-Boy-ähnlichen Erweiterungsport reichere PDA dem Marktführer direkte Konkurrenz machen.

Stellenmarkt
  1. IT-Solution Architekt (m/w/x)
    Amnesty International Deutschland e.V., Berlin
  2. Leiter (m/w/d) IT/IS
    Speira GmbH, Hamburg
Detailsuche

In den Läden könnte der Visor dem PalmPilot III nach Analystenmeinungen erhebliche Probleme bereiten, da er knapp 40 Dollar billiger und dennoch kompatibel zu dem Martkführer sein wird.

Obwohl der Palm III mit knapp 150 Dollar ähnlich viel kostet wie das Einstiegsmodell von Handspring, besitzt Letzterer mit dem Springboard-Erweiterungsschacht mehr Features, die die Kaufentscheidung beeinflussen könnten.

Noch in der ersten Jahreshälfte soll der Handspring Visor auch in japanische und europäische Läden kommen und in den Quartalen drei und vier auf den restlichen Märkten verfügbar sein.

Neben IBM ist Handspring zurzeit der einzige Lizenznehmer des PalmOS, der bereits fertige Produkte vorweisen kann.

Handspring arbeitet angeblich bereits fieberhaft an der Entwicklung eines farbfähigen Palm-Clones, von dem es bislang jedoch noch kein Prototyp in die Öffentlichkeit geschafft hat. Palm Computing wird vermutlich derartige Ankündigungen im März machen. Doch das wichtigste Feature des Palm-Konkurrenten ist und bleibt auf lange Sicht der Erweiterungsschacht, für den bereits Module mit GPS-Fähigkeiten, Pagern und aufwendigen Spielen angekündigt worden sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Finanzierungsrunde
Onlyfans ist über 1 Milliarde US-Dollar wert

Prominente, Influencer und Erotikfilmstars zeigen sich hier freizügig. Der Umsatz von Onlyfans steigt derzeit stark an.

Finanzierungsrunde: Onlyfans ist über 1 Milliarde US-Dollar wert
Artikel
  1. Netflix: Warum so viele Serien nur zwei Staffeln lang laufen
    Netflix
    Warum so viele Serien nur zwei Staffeln lang laufen

    Die Superhelden-Serie Jupiter's Legacy war bei ihrem Start ein Erfolg bei Netflix. Jetzt wurde sie eingestellt. Wie entscheidet Netflix, ob eine Serie verlängert wird?
    Von Peter Osteried

  2. CD Projekt Red: Update 1.23 für Cyberpunk 2077 mit CPU-Optimierungen
    CD Projekt Red
    Update 1.23 für Cyberpunk 2077 mit CPU-Optimierungen

    Kurz vor dem Neustart von Cyberpunk 2077 im Playstation Store hat CD Projekt Red das Update auf Version 1.23 veröffentlicht.

  3. Model S Plaid: Teslas Knight-Rider-Lenkrad könnte ergonomischer Krampf sein
    Model S Plaid
    Teslas Knight-Rider-Lenkrad könnte ergonomischer Krampf sein

    Das D-förmige Lenkrad im neuen Tesla Model S sorgt für Kontroversen. Erste Fahrer haben es ausprobiert und sind nicht glücklich damit.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • PS5 bei o2 bestellbar • Xbox Series X bei MM bestellbar 499,99€ • Breaking Deals (u. a. LG 75" Nanocell 8K 2.699€) • Corsair 32GB 3600 Kit 182,90€ • Ab 18 Uhr: Sharkoon Live Shopping: bis 40% Rabatt • PCGH Gaming-PC RX 6800 XT 2.500€ • Rabatt auf Geschenkkarten bei Amazon [Werbung]
    •  /