Abo
  • Services:

Thin-Client-Computing: Jenseits des PC

Die Rückkehr zum Server

Die Allgegenwart des klassischen PC in der Firmen-EDV brachte ausufernde Administrationskosten und immer teurere Ressourcen am Arbeitsplatz mit sich, doch Thin Clients sollen damit Schluss machen und die Arbeit zurück auf den Server verlagern.

Artikel veröffentlicht am ,

In Ausgabe 3/2000 des iX Magazin werden aktuelle Konzepte von Microsoft und den Unix-Anbietern SCO und Sun Microsystems zum Thin-Client-Computing vorgestellt und derzeit verfügbare Endgeräte gezeigt.

Stellenmarkt
  1. IOS Gesellschaft für innovative Optimiersoftware mbH, Aachen
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Produktionssteigerungen von bis zu 20 Prozent bei gleichzeitiger Reduktion der Kosten pro Arbeitsplatz prophezeit unter anderem die International Data Corporation (IDC), wenn in der Firma nicht an jedem Arbeitsplatz ein PC steht, sondern ein so genannter Thin Client mit Server-Zugriff. Durch die komplizierte Bauart herkömmlicher Personal-Computer und deren Fehleranfälligkeit entstehen nach Angaben der Marktforscher eine Vielzahl von Abstürzen, die aufwendige Software-Aktualisierungen mit sich bringen und dadurch den Anwender und die Administratoren wertvolle Zeit kosten.

Thin Clients dagegen werden zentral verwaltet, nur mit unentbehrlichen Komponenten ausgestattet und verzichten möglichst auf CD-ROM-, Floppy-Laufwerk und Steckplätze für Erweiterungen. Schon im letzten Jahr wuchs dieses Marktsegment um 80 Prozent, für die Zukunft prophezeien Marktforscher jährliche Absatzsteigerungen von mehr als 200 Prozent. "Das Angebot an Thin-Client-Lösungen ist schon heute fast unüberschaubar", stellt iX-Redakteurin Kersten Auel fest und meint: "Für die typischen Büroarbeiten wie Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Datenbankanfragen sind die Leistungsmerkmale der Systeme im Normalfall ausreichend. Teure PCs sind nur noch für 3D- oder Videoanwendungen im High-end-Bereich nötig."



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. 1.099€

Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen
  2. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  3. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One

Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan
  2. Nintendo Kein wirklich neues Smash und Fire Emblem statt Metroid
  3. Ubisoft Action in Griechenland und Washington DC

    •  /