Abo
  • Services:

LinuxPPC 2000 - Linux für PowerMacs

LinuxPPC bietet erstmals eine Box-Version mit Handbuch

LinuxPPC hat auf der Macworld Expo in Tokio Linux-Distribution LinuxPPC 2000 für Power Macs vorgestellt, das sich vor allem durch eine einfache grafische Installation auszeichnen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Alle unterstützten Apple-Modelle lassen sich direkt von der LinuxPPC 2000 CD-ROM booten und anschließend mittels eines grafischen Interfaces einrichten, inklusive der Partitionierung der Festplatte. Das entsprechende Partitionierungs-Tool hat man unter der GNU General Public License veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. Lidl Digital, Heilbronn

Zudem ist es möglich, den Rechner direkt unter LinuxPPC zu booten, ohne zuvor ein MacOS basierendes Programm verwenden zu müssen.

Auf Seiten der Grafikoberfläche setzt LinuxPPC auf das aktuelle Gnome Desktop Environment und den Sawmill Window Manager als standardmäßigen Window Manager.

Um ohne neu booten zu müssen, Mac-Software verwenden zu können, wird Mac-on-Linux (MOL) mitgeliefert, das MacOS in einem LinuxPPC-Fenster laufen lässt. Allerdings setzt die Software eine MacOS Installation auf einer Plattenpartition sowie eine Kopie des MacOS ROM voraus.

Darüber hinaus liefert LinuxPPC einige neu auf LinuxPPC portierte Programme mit. Zum Lieferumfang gehört so PHP3 und MySQL, OpenSSH, OpenSSL, Apache sowie Clustering Tools.

LinuxPPC verkauft LinuxPPC 2000 auf zwei CD-Roms für 20,- US-Dollar und in der Box zusammen mit einem gedruckten Handbuch für 49,- US-Dollar. Große Stückzahlen sollen aber erst ab 28. Februar lieferbar sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 35,99€
  2. 24,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen
  2. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  3. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One

Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan
  2. Nintendo Kein wirklich neues Smash und Fire Emblem statt Metroid
  3. Ubisoft Action in Griechenland und Washington DC

    •  /