Abo
  • Services:

Erste Digitalkameras mit neuem Super CCD Chip

Professionelle Digitalkameras mit hoher Auflösung

Mit der FinePix 4700 Zoom und der S1Pro stellt Fujifilm die ersten beiden Digitalkameras mit Super-CCD-Technologie vor, die dank des neuartigen Sensors extrem hoch aufgelöste Bilddateien bieten sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue FinePix 4700 Zoom von Fujifilm liefert Bilddateien mit einer Auflösung von 2400 x 1800 Pixeln. Die Kamera verfügt über ein hochwertiges, asphärisches EBC Fujinon Dreifach-Zoomobjektiv mit einem Brennweitenbereich von 28 - 114 mm, USB-Schnittstelle zur Übertragung der Daten an den PC und ein robustes Aluminium-Gehäuse. Zudem ist die FinePix 4700 in der Lage, AVI-Videosequenzen mit Ton zu produzieren. Bis zu 80 Sekunden Bewegtbilder können mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln bei einer Bildrate von 10 Bildern / Sekunde aufgezeichnet werden.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg

Die FinePix S1 Pro ist über den Nikon-F-Objektivanschluß mit den meisten Objektiven des Herstellers einsetzbar. Serienbilder sind mit einer Frequenz von 1,5 Bildern pro Sekunde möglich. Die Empfindlichkeit kann auf 320, 400, 800 oder sogar 1600 ISO eingestellt werden. Die S1 Pro arbeitet mit Belichtungszeiten zwischen 30 Sekunden und 1/2000 Sekunde.

Eine Besonderheit der S1 Pro ist die Vielfältigkeit der Speichermedien. Die Spiegelreflexkamera verfügt sowohl über den Slot für Smartmedia-Karten (bis 64 MB) als auch über einen Typ II CompactFlash Card Slot. Letzterer ist im professionellen Bereich verbreitet und ermöglicht die Verwendung der CompactFlash-Speicherkarten und der Microdrive-Festplatten von IBM.

Die FinePix 4700 Zoom soll im Frühjahr 2000 in den europäischen Markt eingeführt werden, während die S1 Pro im Sommer erhältlich sein soll.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€
  2. und 4 Spiele gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /