Mac & PC - Monitor, Maus und USB-Geräte teilen

Neuer CPU-Switch von Lindy bietet eine USB-Schnittstelle

Vom Mannheimer Hersteller Lindy gibt es jetzt einen Umschalter, der PCs und Macs nicht nur die gemeinsame Nutzung von Monitoren und PS/2-Eingabegeräten sondern auch von USB-Geräten ermöglicht. Der neue CPU-Switch USB-4 ist darüber hinaus mit seinen Vorgänger-Modellen kompatibel und kombinierbar. Die Rechner werden lediglich per USB- und SVGA-Kabel angeschlossen.

Artikel veröffentlicht am ,

CPU-Switch USB-4
CPU-Switch USB-4
Mit der Standard-Desktop-Ausstattung (Monitor, Tastatur und Maus) erlaubt der CPU-Switch USB-4 die Bedienung von bis zu vier Rechnern, wobei Auflösungen von 1900x1600 Bildpunkten problemlos gefahren werden können. In gemischten Umgebungen mit Grafik-Macs und PC-Workstations können dadurch teure Monitore eingespart werden, solange die Rechner nicht wirklich gleichzeitig benutzt werden müssen.

Stellenmarkt
  1. Lead Consultant (m/w/d) SAP SCM
    Witzenmann GmbH, Pforzheim
  2. Mathematiker (m/w/d) Produktrealisierung Leben
    VPV Versicherungen, Stuttgart
Detailsuche

Sofern Windows- und MacOS-Treiber für USB-Geräte wie z.B. Drucker oder WebCams vorhanden sind, können diese mit dem neuen Umschalter erstmals an mehreren Rechnern genutzt werden. Der CPU-Switch USB-4 fungiert dabei als eigenständiger USB-Hub. Der Umschalter in einem EMV-abstrahlungssicheren Metallgehäuse arbeitet unabhängig vom Betriebssystem und benötigt daher keine Software- oder Treiber-Installation. Das Switching erfolgt wahlweise über eine Bedientaste am Umschalter, via Maus oder Tastatur-Hotkey.

Der CPU-Switch USB-4 ist für 976,- DM im Fachhandel erhältlich. Interessierte CeBIT-2000-Besucher können das Gerät auf dem Lindy-Messestand in Halle 11 Stand A17 begutachten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nachhaltigkeit
Amazon beim Aussortieren von Neuwaren zur Zerstörung gefilmt

ITV News hat ein Video veröffentlicht, das Amazon beim Aussortieren neuer Produkte zeigen soll. Dabei geht es um große Stückzahlen.

Nachhaltigkeit: Amazon beim Aussortieren von Neuwaren zur Zerstörung gefilmt
Artikel
  1. Adventures: Kreuzfahrt in den Tod und andere Abenteuer
    Adventures
    Kreuzfahrt in den Tod und andere Abenteuer

    Gattenmord auf dem Traumschiff in Overboard und Bären als Mafiosi in Backbone: Golem.de stellt die besten neuen Adventures vor.
    Von Rainer Sigl

  2. EZB: Digitaler Euro soll Privatsphäre schützen
    EZB
    Digitaler Euro soll Privatsphäre schützen

    Ein EZB-Direktor positioniert den geplanten digitalen Euro als Alternative zu sogenannten Kryptowährungen.

  3. Hubble: Uralttechnik ohne Ersatz versagt im Orbit
    Hubble
    Uralttechnik ohne Ersatz versagt im Orbit

    Das Hubble-Teleskop ist außer Betrieb. Die Speicherbänke aus den 1980er Jahren lassen sich nicht mit der CPU von 1974 ansprechen, die auf einer Platine zusammengelötet wurde.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day nur noch heute • Gaming-Laptops von Razer, MSI & Asus • MS Surface Pro 7 664,05€ • Bosch-Werkzeug • RAM von Crucial • Monitore (u. a. Acer 27" WQHD 144Hz 259€) • SSDs (u. a. Sandisk Ultra 3D 1TB 70,29€) • Gaming-Chairs von Razer uvm. • MM Gönn dir Dienstag [Werbung]
    •  /