Matrox: G400-Nachfolger besser als GeForce256?

Stellt Matrox bereits auf der CeBIT 2000 einen G400-Nachfolger vor?

Laut Alex Redman, dem CEO des US-Spieleentwicklers Zen Tao Interactive, wird Matrox im zweiten Quartal 2000 eine neue Grafikkarte auf den Markt bringen, deren Leistung einige Kontrahenten in den Schatten stellen soll. Redman ist für die Entwicklung von "Extrem Wing Chun VR", einem Kampfsportspiel auf Basis der Unreal-Tournament-Engine, verantwortlich.

Artikel veröffentlicht am ,

Seinen Aussagen zufolge wird Zen Tao an der Entwicklung einer Technologie-Demo für Matrox' neue Grafikhardware beteiligt sein, zu beidem wollte er sich jedoch nicht weiter äußern. Er ließ es sich dennoch nicht nehmen, folgendes zu schreiben: "Es könnte weise sein, sich jetzt mit dem Kauf der GeForce zurückzuhalten. Etwas böseres lauert um die Ecke, mit Deinem Namen auf ihm drauf."

Stellenmarkt
  1. IT Consultant S/4 HANA - MDG Materialstamm (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. Software & Data Engineer / Machine Learning Engineer (m/w/d)
    h.a.l.m. elektronik GmbH, Frankfurt
Detailsuche

Obwohl es sich hierbei nicht um gerade tiefgehende Details handelt, wird immer deutlicher, dass Matrox einen potenten G400-Nachfolger im Ärmel zu haben scheint, der mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch Transformation & Lightning (T&L) unterstützt. Die Gerüchte dazu geistern schon seit Ende letzten Jahres durchs Netz, die Aussagen von Alex Redman scheinen ihnen Recht zu geben. Man darf also gespannt sein, ob Matrox bereits auf der CeBIT 2000 etwas Neues zeigen wird.

Nachtrag:
Offensichtlich hat sich Alex Redman mit seinem Kommentar etwas zu weit aus dem Fenster gelehnt und relativiert seine Aussagen mittlerweile: Mit seiner Zeitangabe ("...im nächsten Quartal") bezog er sich mehr auf den Hardware-Entwicklungsprozess als auf ein fertiges, lieferbares Produkt. Wer jetzt also auf kommende Matrox-Grafikkarten wartet, könnte dies noch länger tun als nur bis zum nächsten Quartal.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fifa, Battlefield und Co.
Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar

Die Hacking-Gruppe erklärt dem Magazin Motherboard Schritt für Schritt, wie der Hack auf EA gelang. Die primäre Fehlerquelle: der Mensch.

Fifa, Battlefield und Co.: Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar
Artikel
  1. Streit mit den USA: EU stellt geplante Digitalsteuer zurück
    Streit mit den USA
    EU stellt geplante Digitalsteuer zurück

    Der Kampf um die internationale Mindeststeuer für IT-Konzerne geht in die nächste Runde.

  2. MIG: Scheuers Funkloch GmbH hat erst zwei Stellen besetzt
    MIG
    Scheuers Funkloch GmbH hat erst zwei Stellen besetzt

    Der Bundesverkehrsminister scheint kein Personal für die Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft zu finden.

  3. Ubisoft: Avatar statt Assassin's Creed
    Ubisoft
    Avatar statt Assassin's Creed

    E3 2021 Als wichtigste Neuheit hat Ubisoft ein Spiel auf Basis von Avatar vorgestellt - und Assassin's Creed muss mit Valhalla in die Verlängerung.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Corsair Hydro H80i V2 RGB 73,50€ • Apple iPad 10.2 389€ • Razer Book 13 1.158,13€ • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ [Werbung]
    •  /