Abo
  • Services:

EU schaut Microsoft auf die Finger

Vorrangig gehe es um die dem "Windows 2000 Server" Paket beigelegten Programme, die den Konkurrenten von Microsoft dank des fehlenden Zugangs zu den Schnittstellen, erhebliche Wettbewerbsnachteile bringen könnten. Wäre dies der Fall, könnte das laut der Generaldirektion Wettbewerb dazu führen, dass Microsoft seine beherrschende Stellung auf dem Markt für PC-Betriebssysteme auf die eng mit diesem verbundenen Märkte für Server-Betriebssoftware und "Middleware" ausdehnen würde. Um eine hundertprozentige Nutzung der Funktionen von Windows 2000 für PC zu gewährleisten, wären Nutzer de facto gezwungen, Windows 2000 für Server zu kaufen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. abilex GmbH, Berlin

Die Kommission wird deshalb untersuchen, ob es sich um einen begründeten Vorwurf handelt, dass die technische Konzeption von Windows 2000 gegen EG-Wettbewerbsvorschriften verstößt. Windows 2000 wird am 17. Februar 2000, kurz vor der CeBIT 2000, auf den Markt kommen. Ob der Termin aufgrund der EU-Nachfrage bei Microsoft jedoch wirklich gefährdet ist, ist noch nicht bekannt.

Weiterhin wurde einer älterer Beschwerde-Fall aufgerollt, dessen Untersuchung die EU bereits einmal abgelehnt hatte. Dabei geht es um den französischen Softwaregroßhändler Micro Leader, der im Ausland günstiger erstandene Microsoft-Software auf in Frankreich verkaufen wollte, jedoch von Microsoft Frankreich daran gehindert wurde. Der Beschwerde des Großhändlers, der sich von Microsoft im Wettbewerb gehindert sah, scheint die EU-Kommission nun doch nachgehen zu wollen.

Wahrscheinlich wird es nicht bei den beiden Untersuchungen bleiben, denn im EU-Papier werden weitere Beschwerdefälle genannt.

 EU schaut Microsoft auf die Finger
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

    •  /