Anubis liefert preiswerte Netzwerk-Pakete aus

Silver Crest SpeedNet 1 und 2 für kleine Büros und LAN-Partys

Die Anubis Electronic GmbH liefert zwei neue preiswerte Netzwerk-Pakete aus, die sich vor allem an kleine Büros und Fans von Netzwerkspielen richten. Die ab sofort erhältlichen Netzwerk-Pakete Silver Crest SpeedNet 1 und Silver Crest SpeedNet 2 arbeiten mit Novell Server/Client, UnixWare, Windows 3.x/95/98/NT/2000, IBM LAN Server, LAN Manager, Lantastic/A, LINUX, Packet Driver und NDIS 2.0 Netzwerken zusammen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Silver Crest SpeedNet 1 Paket soll den Einstieg in die Netzwerktechnologie erleichtern und enthält für 79,- DM alles notwendige, um in kürzester Zeit zwei PCs zu vernetzen: Neben zwei 10/100 Mbps PCI LAN Adaptern finden sich darin ein 5 Meter CAT 1:1 Verbindungskabel und die benötigte Treibersoftware. Unterstützt werden Power Management, Plug & Play und PCI-Busmastering mit DMA.

Stellenmarkt
  1. Android / Kotlin Developer (w/m/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
  2. Senior Software-Entwickler_in (w/m/d)
    Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
Detailsuche

Zur Vernetzung von fünf bis maximal zehn Rechnern wurde Silver Crest SpeedNet 2 entwickelt. Das Paket ist technisch identisch mit der Einsteiger-Lösung, wird allerdings zusätzlich mit einem externen 100Mbps Hub mit Netzadapter ausgeliefert, der über fünf 100Mbps Fast Ethernet TX Ports und einen Uplink-Port zum Anschluss eines weiteren Hubs verfügt, um die Zahl der anzuschliessenden PCs auf 10 zu erhöhen. Zum Lieferumfang des mit 199,- DM recht günstigen Pakets gehören außerdem zwei 10/100 Mbps PCI LAN Adapter, zwei 5 Meter CAT 1:1 Verbindungskabel und Treibersoftware. Jeder weitere 10/100 Mbps PCI LAN Adapter kostet 29,-DM.

Die Silver-Crest-Netzwerkpakete sind ab sofort über Distributoren, Händler sowie in den Outlets verschiedener Handelsketten verfügbar. Die Garantie beträgt 24 Monate.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neues Betriebssystem von Microsoft
Wir probieren Windows 11 aus

Windows 11 ist bereits im Umlauf. Wir haben die Vorabversion ausprobiert und ein schickes OS durchstöbert. Im Kern ist es aber Windows 10.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

Neues Betriebssystem von Microsoft: Wir probieren Windows 11 aus
Artikel
  1. Niedrige Inzidenzen: Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden
    Niedrige Inzidenzen
    Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden

    Die allgemeine Pflicht zum Homeoffice soll Ende des Monats fallen. Coronatests sollen aber weiterhin in Betrieben angeboten werden.

  2. Nach Juni 2022: Europäische Union will freies Roaming verlängern
    Nach Juni 2022
    Europäische Union will freies Roaming verlängern

    Die Regelung vom Juni 2017 soll verlängert und verbessert werden. Ein Ende von 'Roam like at home' wäre undenkbar.

  3. Websicherheit: Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde
    Websicherheit
    Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde

    Die Webseite AnonLeaks berichtet, wie das Defacement von KenFM ablief: durch abrufbare Backupdaten und das Wordpress-Plugin Duplicator Pro.
    Von Hanno Böck

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Saturn Super Sale (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.294€) • MSI 27" FHD 144Hz 269€ • Razer Naga Pro Gaming-Maus 119,99€ • Apple iPad Pro 12,9" 256GB 909€ [Werbung]
    •  /