• IT-Karriere:
  • Services:

Computer fürs Internet-Surfen sicher machen

Viele Risiken im Internet lassen sich mit ein paar Einstellungen vermeiden

Wer hier und da ein paar Einstellungen überprüft und einige Grundregeln beherzigt, der kann viele Risiken im Internet vermeiden. Tipps zum Selbstschutz im Netz und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur sicheren Konfiguration der wichtigsten Online-Software gibt das Computermagazin c't in seiner Ausgabe 04/00.

Artikel veröffentlicht am ,

Viren, Trojanische Pferde und Cracker bedrohen den heimischen Computer, sobald man "drin" ist im Internet. Nicht jeder Geschädigte dürfte bemerken, dass ab und an jemand über seinen Online-Account und auf seine Kosten mitsurft. Eingeschleuste Software könnte sogar über Modem oder ISDN regelmäßig teure 0190-Nummern anrufen und so in kurzer Zeit immense Kosten verursachen.

Stellenmarkt
  1. itsc GmbH, Hannover
  2. Swabian Instruments GmbH, Stuttgart

Ein erster wichtiger Schritt zu mehr Sicherheit ist ein gesundes Misstrauen: Programme und Word-Dokumente, die unangemeldet per E-Mail eingehen oder im Chat zugeschoben werden, sollte man nicht starten, Software aus dubiosen Quellen im WWW nicht installieren. In ständig benutzten Programmen sollte man alle unnötigen oder fragwürdigen Funktionen ausschalten, denn jede Schnittstelle vergrößert die Angriffsfläche auf den eigenen Rechner. Zudem empfiehlt sich ein regelmäßiger Virenscan, um bekannte Bösartigkeiten zu entlarven.

Auch der Surfer selbst ist gefragt, sich auf dem Laufenden zu halten und auftretende Sicherheitslücken mit den Updates der Softwarehersteller zu schließen. Etwas mehr Know-how und Aufwand bedeutet spezielle Schutzsoftware, sogenannte Personal Firewalls.

Wie ambitionierte Internet-Nutzer ein solches Sicherheitssystem einrichten können und welche rechtlichen Möglichkeiten man hat, wenn doch einmal ein Angreifer durchdringen konnte, steht ebenfalls in der aktuellen c't.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (Spiele bis zu 90% reduziert)
  2. ab 30,00€
  3. (aktuell u. a. Xiaomi Mi Note 10 128GB Handy für 499,00€ und HP 25x LED-Monitor für 179,90€)

Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameravergleich 2019

Der Herbst ist Oberklasse-Smartphone-Zeit, und wir haben uns im Test die Kameras der aktuellen Geräte angeschaut. Im Vergleich zeigt sich, dass die Spitzengruppe bei der Bildqualität weiter zusammengerückt ist, es aber immer noch Geräte gibt, die sich durch bestimmte Funktionen hervortun.

Smartphone-Kameravergleich 2019 Video aufrufen
Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
    Social Engineering
    "Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

    Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

    1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
    2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

      •  /