Effektvoll - Pinnacle übernimmt HollywoodFX

Professionelle Spezialeffekte für die Videonachbearbeitung

Pinnacle Systems hat die Übernahme des US-Unternehmens HollywoodFX bekanntgegeben, dem Hersteller der HollywoodFX Software zur Erstellung professioneller Spezialeffekte für die Videonachbearbeitung. Mit der strategischen Übernahme von HollywoodFX hofft Pinnacle auf eine stärkere Dominanz im Markt für Videobearbeitung.

Artikel veröffentlicht am ,

Durch die Übernahme erhält Pinnacle Zugriff auf den Kundenstamm der Club-Hollywood-E-Commerce-Webseiten von Hollywood FX und erschließt sich damit den Business-to-Business-E-Commerce-Bereich, in dem das Unternehmen bisher nicht tätig war. Über den "Club Hollywood"-Bereich auf der HollywoodFX.com Website steht HollywoodFX-Kunden eine reichhaltige Online-Effektbibliothek zur Verfügung, aus der sie neue Effekte auswählen und via Webstreaming direkt herunterladen können.

Stellenmarkt
  1. (Senior) IT-Security-Consultant (m/w/d) Kryptographie
    secunet Security Networks AG, verschiedene Standorte
  2. Mitarbeiter (m/w/d) IT Support / Service Desk
    Camfil APC GmbH, Tuttlingen, Reinfeld
Detailsuche

HollywoodFX Software ist ein universell einsetzbares Paket von Plug-ins zur Erweiterung der Effektbibliotheken sämtlicher am Markt etablierter Videoschnittprogramme, einschließlich der Produkte von Adobe Systems, Apple, Avid, Discreet, Media 100, Panasonic und Sony. Mit der Software will Pinnacle sein bestehendes Angebot hinsichtlich der Erzeugung wirkungsvoller Effekte um Technologien der nächsten Generation von Direct 3D und Open-GL-Effekten erweitern. Damit sollen professionelle Anwender sowie Produzenten von Inhalten für Videos aller Arten - inkl. Streaming-Media und Web-TV - ihre Produktivität steigern und gleichzeitig flexibler auf Anforderungen reagieren können.

HollywoodFX Incorporated ist bzw. war eine Tochterfirma der Synergy International.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Optibike
E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
Artikel
  1. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.

  2. Hassrede: Bayern will soziale Netzwerke bestrafen
    Hassrede
    Bayern will soziale Netzwerke bestrafen

    Der bayrische Justizminister fordert, bei der Verbreitung von Hassrede auch die Betreiber von sozialen Medien stärker zur Verantwortung zu ziehen.

  3. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /