E-Plus erstmals mit Gewinn

Mobilfunkanbieter jetzt mit über 4 Millionen Kunden

Die E-Plus Mobilfunk GmbH hatte 1999 einen Umsatzanstieg von 1,8 Milliarden DM (1998) um rund 70 Prozent auf 3 Milliarden DM (1999) zu verzeichnen. Im gleichen Zeitraum wuchs die Zahl der Kunden von 2 Millionen um 84 Prozent auf 3,8 Millionen an. Die aktuelle Kundenzahl beträgt heute rund 4 Millionen.

Artikel veröffentlicht am ,

Klaus Thiemann, Geschäftsführer E-Plus: "Bei E-Plus wurden in den vergangenen zwei Jahren wichtige Weichenstellungen vorgenommen. Dazu zählt die Neupositionierung als innovativer Mobilfunkanbieter mit einem herausragenden Preis-/Leistungsverhältnis ebenso wie eine neue, schlagkräftige Unternehmensorganisation. Als ein Resultat davon haben wir 1999 das erfolgreichste Jahr seit dem Bestehen von E-Plus erlebt."

Stellenmarkt
  1. IT Systemadministrator (m/w/d)
    Königsteiner Services GmbH, Stuttgart
  2. Software-Entwickler*in Produktions-IT
    SCHOTT AG, Mitterteich
Detailsuche

Die Zahl der Mitarbeiter ist von 3.000 (1998) auf 3.400 (1999) angestiegen.

Das Wachstum von E-Plus soll auch in diesem Jahr weitergehen. Bis zum Jahresende will E-Plus 3 Millionen Neukunden gewinnen und den Umsatz abermals drastisch steigern. Die Zahl der Mitarbeiter soll um 900 auf rund 4.300 Beschäftigte ansteigen.

In den nächsten zwölf Monaten plant E-Plus außerdem nochmals 1 Milliarde DM in seine Netzinfrastruktur zu investieren. Das E-Plus-Netz werde dann eine praktisch unbegrenzte Netzkapazität für mobile Sprach- und Datenkommunikation bieten, so der Anbieter. Thiemann: "Die Zukunft der Telekommunikation liegt in der totalen Mobilität und der Verschmelzung von Mobilfunk und Internet. Spätestens in vier Jahren werden mehr Gespräche mobil als vom Festnetz aus geführt. Mit unseren Investitionen schaffen wir dafür endgültig die Voraussetzungen." Zur CeBIT in zwei Wochen wird E-Plus zudem mit E-Plus Online den ersten Online Service Provider an den Markt bringen, der einen Internet-Zugang über Festnetz, per WAP-Handy sowie per Laptop mit High Speed Mobile Data (HSCSD) bietet.

E-Plus will außerdem, wie auch die Wettbewerber, in diesem Jahr als weiteres Übertragungsverfahren für mobile Datenkommunikation GPRS (General Packet Radio Service) in seinem Netz installieren und sich um eine Lizenz für die nächste Mobilfunkgeneration UMTS (Universal Mobile Telecommunications System) bewerben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neues Betriebssystem von Microsoft
Wir probieren Windows 11 aus

Windows 11 ist bereits im Umlauf. Wir haben die Vorabversion ausprobiert und ein schickes OS durchstöbert. Im Kern ist es aber Windows 10.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

Neues Betriebssystem von Microsoft: Wir probieren Windows 11 aus
Artikel
  1. Niedrige Inzidenzen: Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden
    Niedrige Inzidenzen
    Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden

    Die allgemeine Pflicht zum Homeoffice soll Ende des Monats fallen. Coronatests sollen aber weiterhin in Betrieben angeboten werden.

  2. Nach Juni 2022: Europäische Union will freies Roaming verlängern
    Nach Juni 2022
    Europäische Union will freies Roaming verlängern

    Die Regelung vom Juni 2017 soll verlängert und verbessert werden. Ein Ende von 'Roam like at home' wäre undenkbar.

  3. Websicherheit: Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde
    Websicherheit
    Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde

    Die Webseite AnonLeaks berichtet, wie das Defacement von KenFM ablief: durch abrufbare Backupdaten und das Wordpress-Plugin Duplicator Pro.
    Von Hanno Böck

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Saturn Super Sale (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.294€) • MSI 27" FHD 144Hz 269€ • Razer Naga Pro Gaming-Maus 119,99€ • Apple iPad Pro 12,9" 256GB 909€ [Werbung]
    •  /