Diamantenbörse im Internet geplant

Israelisches Diamantenhandelshaus will in den E-Commerce einsteigen

Ein israelisches Diamantenhandelshaus plant nach einem Artikel des Branchenblatts Diamonds and Jewellery View den Business-2-Business-Handel von geschliffenen Diamanten.

Artikel veröffentlicht am ,

Mittels der Aufnahme- und Wiedergabetechnologie Gemscope (gem steht für Edelstein) sollen die Steine in bis zu 10-facher Vergrößerung und von allen Seiten im Internet zu betrachten sein, womit sich Käufer überzeugen können, ob der Stein Einschlüsse oder Mängel im Schliff oder Farbe hat.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiterinnen / Sachbearbeiter IuK-Koordination (w/m/d)
    Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  2. Softwareentwickler C# (m/w/d)
    PROSOZ Herten GmbH, Herten (Ruhrgebiet)
Detailsuche

Gemscope besteht hardwareseitig aus einer Digitalkamera, die an ein Mikroskop angeschlossen ist und die Steine von mehreren Seiten aufnehmen kann.

Die Herstellerfirma erwartet ein Kundenpotenzial von rund 150.000 Unternehmen, die den Service weltweit nutzen könnten. Der Zugriff auf die Bilddaten kostet eine monatliche Gebühr von 250,- US-Dollar und dürfte Gelegenheitskäufer davon abhalten, auch nur einen Blick hinter die Kulissen des Diamantenhandels zu werfen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Netflix
Warum so viele Serien nur zwei Staffeln lang laufen

Die Superhelden-Serie Jupiter's Legacy war bei ihrem Start ein Erfolg bei Netflix. Jetzt wurde sie eingestellt. Wie entscheidet Netflix, ob eine Serie verlängert wird?
Von Peter Osteried

Netflix: Warum so viele Serien nur zwei Staffeln lang laufen
Artikel
  1. Livewire One: Erste Details zu Harleys neuem Elektromotorrad
    Livewire One
    Erste Details zu Harleys neuem Elektromotorrad

    Im Mai hat Harley-Davidson eine eigene Elektromarke vorgestellt. Deren erstes Elektromotorrad soll bald kommen.

  2. Model S Plaid: Teslas Knight Rider-Lenkrad könnte ergonomischer Krampf sein
    Model S Plaid
    Teslas Knight Rider-Lenkrad könnte ergonomischer Krampf sein

    Das D-förmige Lenkrad im neuen Tesla Model S sorgt für Kontroversen. Erste Fahrer haben es ausprobiert und sind nicht glücklich damit.

  3. Nach Aukey und Mpow: Amazon verbannt Hersteller Ravpower aus seinem Angebot
    Nach Aukey und Mpow
    Amazon verbannt Hersteller Ravpower aus seinem Angebot

    Amazon verbannt mit Ravpower einen weiteren chinesischen Hersteller von seinem Marktplatz. Grund scheint erneut Betrug mit Fake-Reviews zu sein.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • PS5 bei o2 mit Mobilfunkvertrag bestellbar • Xbox Series X bei MM bestellbar 499,99€ • Breaking Deals bei MM (u. a. LG 75" Nanocell 8K 2.699€) • Corsair 32GB DDR4-3600 Kit 182,90€ • PCGH Gaming-PC i7 RX 6800 XT 2.500€ • Rabatte auf Geschenkkarten bei Amazon [Werbung]
    •  /