Aktien der COPE Inc. werden zu 21 Euro ausgegeben

Nach Abschluss der Bookbuilding-Phase am 9. Februar 2000 gab die Nord LB den Emissionspreis der Aktien der COPE Inc bekannt: Der Ausgabepreis liegt bei 21 Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Aktie der COPE Inc. wird ab dem 11. Februar 2000 am Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt. Das Unternehmen mit Sitz in Rotkreuz/Schweiz operiert seit 1991 im Bereich Datenspeicherungs- und Datensicherungslösungen. Die COPE ist bereits seit September 1998 im OTC Bulletin Board der NASDAQ gelistet. Mit dem Listing am Neuen Markt wird gleichzeitig der Wechsel in den NASDAQ National Market vollzogen.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler C#/C++ für Medizingeräte (m/w/d)
    STORZ MEDICAL Deutschland GmbH, Jena
  2. IT-Netzwerkadministrator*in
    Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe, Ettlingen
Detailsuche

Es werden 800.000 Aktien ausgegeben, die in vollem Umfang aus einer Kapitalerhöhung stammen. Zusätzlich besteht eine Mehrzuteilungsoption von bis zu 100.000 Stück, die aus Altaktionärsbesitz stammt. Der Freefloat nach Greenshoe wird bis zu ca. 35 Prozent betragen. Das Emissionsvolumen beträgt damit 18,9 Millionen Euro inklusive Greenshoe. Die Emission war stark überzeichnet. Auf Wunsch der Gesellschaft wurde der Platzierungsschwerpunkt auf institutionelle Anleger gelegt.

Das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 110 Mitarbeiter und bietet neben den Datenspeicherungs- und Datensicherungslösungen auch ein B2B-E-Commerce-Produkt namens e-platforms an.

Zu den Kunden zählen unter anderem Unternehmen wie ABB, Agfa, Audi, BMW, Commerzbank, DaimlerChrysler, DeTeCSM, Metro, Shell und Sonera.

Die Erlöse aus dem Börsengang sollen unter anderem für gezielte Akquisitionen und Beteiligungen verwendet werden. Weitere Investitionen sollen in die Weiterentwicklung der Software fließen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Clubhouse  
3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
Artikel
  1. iPhone 12: Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus
    iPhone 12
    Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus

    Ein Youtuber nimmt das Apple Magsafe-Akkupack auseinander. Im Video gibt er einen Einblick in die Technik und die Akkuladung des Produktes.

  2. Teilautonomes Fahren: Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer
    Teilautonomes Fahren
    Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer

    Für insgesamt 3,8 Milliarden US-Dollar will Magna International sein Geschäftsfeld autonome Fahrfunktionen ausbauen und übernimmt Veoneer.

  3. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% auf Amazon Warehouse • LG 55NANO867NA 573,10€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Amazon: PC-Spiele von EA im Angebot (u. a. FIFA 21 19,99€) • Viewsonic VG2719-2K (WQHD, 99% sRGB) 217,99€ • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /