Kleinkind-Spielzeug von Microsoft & Fisher-Price

Der mit Microsofts "Smart Technology" ausgestattete Tisch besitzt drei abnehmbare Spiel- und Lernringe, in deren Zentrum jeweils aufleuchtende Knöpfe platziert sind. Die Ringe haben dabei je andere "Lernerfahrungen" zu bieten, die von Musik bis zu pädagogischen Spielen reichen sollen. Jeder Knopfdruck soll dabei eine neue Erfahrung bringen und Kleinkinder dazu ermuntern, noch mehr herauszufinden. Allerdings beschränke sich die Interaktion nicht auf das simple Knöpfedrücken, wie die Unternehmen betonen, sondern umfasse komplexere Aufgaben.

Stellenmarkt
  1. Informatiker (m/w/d) für IT Servicedesk - IT Helpdesk/IT Support 1st + 2nd Level
    Rail Power Systems GmbH, München
  2. Mitarbeiter (m/w/d) IT-Support/IT-Servicedesk
    VR Payment GmbH, Frankfurt am Main
Detailsuche

Dank der MS Smart Technology soll den zukünftigen Computernutzern ein selbstbestimmter Lernweg ermöglicht werden; Herausforderungen sollen ihnen entsprechend ihrer Lerngeschwindigkeit präsentiert werden.

Der seit letztem Jahr in Entwicklung befindliche IntelliTable wird voraussichtlich im Juli 2000 auf den Markt kommen.

Kommentar: Dies ist nur der Anfang einer beginnenden Schwemme von elektronischen Spielzeugen und "Lernhilfen", deren Einfluss auf Kleinkinder nicht nur positive Effekte haben dürfte. Zwar ist ein frühes Lernen durchaus wünschenswert, aber ob es unbedingt mit Hilfe von Technik begleitet werden muss, ist fraglich. Werden Kinder bald mehr mit Tamagotchi, Furby & Co. klicken, pardon, kommunizieren als mit ihresgleichen oder ihren Eltern? Die Technik entzaubert einen der letzten mystischen Orte: Die Kindheit...

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Kleinkind-Spielzeug von Microsoft & Fisher-Price
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nordvpn, Expressvpn, Mullvad & Co
Die Qual der VPN-Wahl

Wer sicher im Internet unterwegs sein will, braucht ein VPN - oder doch nicht? Viele Anbieter kommen jedenfalls gar nicht erst in Frage.
Von Moritz Tremmel

Nordvpn, Expressvpn, Mullvad & Co: Die Qual der VPN-Wahl
Artikel
  1. Autoindustrie: Mit handgeknüpften Kabelbäumen gegen die Lieferkrise
    Autoindustrie
    Mit handgeknüpften Kabelbäumen gegen die Lieferkrise

    Der Krieg in der Ukraine unterbricht die Lieferkette bei den Kabelbäumen. Jetzt suchen Autohersteller nach neuen Produktionswegen.
    Von Wolfgang Gomoll

  2. Ubisoft Blue Byte: Entwicklung von Die Siedler geht weiter
    Ubisoft Blue Byte
    Entwicklung von Die Siedler geht weiter

    Trotz harscher Kritik an einer Vorabversion geben die Entwickler nicht auf: Nun soll Die Siedler zusammen mit der Community entstehen.

  3. Homeoffice: Bastler baut Gestell für die liegende Büroarbeit im Bett
    Homeoffice
    Bastler baut Gestell für die liegende Büroarbeit im Bett

    Der Bildschirm über dem Kopf, die Tastatur hängt herab: Das Homeoffice aus dem Bett heraus funktioniert - mit Handwerk und Kreativität.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Cyber Week: Bis zu 900€ Rabatt auf E-Bikes • MindStar (u. a. Intel Core i9 529€, MSI RTX 3060 Ti 609€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 480,95€ • Razer Ornata V2 Gaming-Tastatur günstig wie nie: 54,99€ • AOC G3 Gaming-Monitor 34" 165 Hz günstig wie nie: 404€ [Werbung]
    •  /