• IT-Karriere:
  • Services:

ePost Target: Die Post druckt Briefe

Per Mausklick bis in den Hausbriefkasten

Mit ePost Target sollen auch kleinere Unternehmen in der Lage sein, ihre Serienbriefe und Werbedrucksachen dem Gelben Riesen elektronisch zu übermitteln, um sich den Weg zur Druckerei zu sparen und alle Dienstleistungen vom Drucken, Kuvertieren und Freimachen aus einer Hand zu erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Deutsche Post AG bietet eine neue Dienstleistung an: Wenn der Kunde die Druck- und Adressdaten digital einliefert, werden in insgesamt sieben ePost-Druckereien die entsprechenden Rundschreiben, Serien- oder Werbebriefe ausgedruckt, kuvertiert, freigemacht und ausgeliefert - natürlich in echte Briefkästen.

Stellenmarkt
  1. AZH-Abrechnungszentrale für Hebammen GmbH, Lauingen (Donau)
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt

Zielgruppe des neuen Service "ePost Target" sind Unternehmer, Freiberufler und Selbständige.

"Die Menge der Sendungen spielt bei ePost Target keine Rolle; es können 50 oder auch 5000 Briefe sein. Wir erleichtern damit die Geschäftskommunikation für den Metzgermeister oder die Sparkasse", sagt der für ePost Target zuständige Geschäftsführer Christian Dürig.

Der Service wird erstmals auf der CeBIT in Hannover vorgestellt. Bislang richteten sich die ePost-Angebote der Deutschen Post vor allem an Großunternehmen mit Massenaussendungen.

Für ePost Target benötigt man neben Microsoft Office 2000 das Programm Direct Mail Manager von Microsoft, mit dem die Texte, je nach Wunsch kombiniert mit Logo, Unterschrift und Bildern online an die Deutsche Post übertragen werden.

Unter der URL ePost Target kann man den Direct Mail Manager und zahlreiche Informationen zu dem Angebot der Deutschen Post sowie eine Preisübersicht herunterladen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. (-49%) 8,50€
  3. (-70%) 4,50€
  4. 47,49€

Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on

Der Surface Laptop 3 ist eine kleine, aber feine Verbesserung zum Vorgänger. Er bekommt ein größeres Trackpad, eine bessere Tastatur und ein größeres 15-Zoll-Display. Es bleiben die wenigen Anschlüsse.

Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on Video aufrufen
Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschmuggel US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
  2. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  3. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    •  /