Abo
  • Services:
Anzeige

IBM kündigt Prozessoren mit 3,3 bis 4,5 GHz an

Interlocked Pipelined CMOS Technologie sorgt für mehr Speed

IBM meldet einen Durchbruch in der Chiptechnologie und will durch experimentelle Hochgeschwindigkeitsschaltkreise die Taktraten der Chips um ein Fünffaches gegenüber einem aktuellen Pentium III steigern. Auf der International Solid-State Circuits Conference kündigte IBM die neue Chipfamilie an, die mit Taktraten von 3,3 bis 4,5 GHz läuft.

Anzeige

Das neue Design verwendet dabei herkömmliche Silizium-Transistoren, hat aber einen deutlich geringeren Stromverbrauch, der ungefähr bei der Hälfte aktueller Chips liegen soll. Das eigentlich Neue an dem Design ist jedoch die "Interlocked Pipelined CMOS" (IPCMOS)-getaufte Technologie. Der Schlüssel liegt dabei in einer verteilten "Clock"-Funktion.

Normalerweise gibt eine zentrale "Clock" die Geschwindigkeit der Schaltkreise vor, die die verschiedenen Operationen synchronisiert. Die "Clock" wartet, bis alle Operationen auf einem Chip beendet sind, bevor der nächste Zyklus beginnt. Damit hängt die Geschwindigkeit des Chips von der langsamsten Operation ab.

Um nun die Geschwindigkeit zu erhöhen, haben die IBM-Forscher die "Clock" dezentralisiert. Lokal "Clocks" geben nun den Takt für kleine Teilabschnitte von Schaltkreisen an. Daraus ergeben sich, so die IBM-Forscher, zwei entscheidende Vorteile:

  • Geschwindigkeit: Schnellere Teilabschnitte von Halbleitern können mit höherer Taktfrequenz laufen, ohne auf langsamere zu warten.
  • Energie: Die verteilten IPCMOS "Clocks" senden nur lokale Signale, wenn Operationen beendet sind, zentralisierte senden Signale an den gesamten Chip. Die Synchronisation kann bis zu 2/3 der gesamten Stromaufnahme des Chips ausmachen.
"Um den anhaltenden Leistungsbedarf befriedigen zu kommen, müssen wir mehr als nur eine Verkleinerung der Schaltkreise ins Auge fassen", erklärt Dr. Randall D. Isaac, Vice president Systems, Technology and Science von IBM Research. "Leistungszuwächse werden zunehmend durch Innovationen im Chip-Bereich angetrieben. Mit Durchbrüchen, wie unserer auf den Markt kommenden Silicon-on-Insulator-Technologie, neuen Schaltkreis-Architekturen und unseren vielversprechenden laufenden Forschungen z.B. zum IPCMOS, baut IBM sein Arsenal für die Ära der Multi-Gigahertz-Chips aus."

Bis sich IBMs IPCMOS-Technologie in marktreifen Produkten wiederfindet, werden allerdings noch einige Jahre vergehen.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. S E I T E N B A U GmbH, Konstanz
  2. State Street Bank International GmbH, Frankfurt
  3. ID-ware Deutschland GmbH, Rüsselsheim
  4. Robert Bosch GmbH, Dresden, Reutlingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Blade Runner Blu-ray 8,99€, The Equalizer Blu-ray 6,66€)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  3. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

  1. Unternehmen

    1&1 Versatel bietet Gigabit für Frankfurt

  2. Microsoft

    Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker

  3. DMT Bonding

    Telekom probiert 1 GBit/s ohne Glasfaser aus

  4. Telekom-Software

    Cisco kauft Broadsoft für knapp 2 Milliarden US-Dollar

  5. Pubg

    Die blaue Zone verursacht künftig viel mehr Schaden

  6. FSFE

    "War das Scheitern von Limux unsere Schuld?"

  7. Code-Audit

    Kaspersky wirbt mit Transparenzinitiative um Vertrauen

  8. iOS 11+1+2=23

    Apple-Taschenrechner versagt bei Kopfrechenaufgaben

  9. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  10. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: Was man hätte tun müssen damit es nicht scheitert

    nille02 | 20:58

  2. Re: Linux und Entwickeln ohne Cursortasten ?

    zonk | 20:57

  3. Re: Wer sowas für "geschäftskritische Zahlen...

    Lord Gamma | 20:54

  4. Re: Wer könnte jetzt auf Linux migrieren?

    matok | 20:51

  5. Re: Vermutlich wurde der Taschenrechner in Java...

    GnomeEu | 20:51


  1. 18:46

  2. 17:54

  3. 17:38

  4. 16:38

  5. 16:28

  6. 15:53

  7. 15:38

  8. 15:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel