• IT-Karriere:
  • Services:

Web.de: Bookbuilding-Spanne bei 20 bis 26 Euro

Web.de-Aktien können vom 8. bis 15. Februar gezeichnet werden

Vom 8. bis 15. Februar 2000 werden bis zu 8.625.000 Inhaber-Stückaktien einschließlich Greenshoe der Web.de AG aus Karlsruhe interessierten Anlegern im Rahmen eines Bookbuilding-Verfahrens zum Kauf angeboten.

Artikel veröffentlicht am ,

Von den angebotenen Aktien stammen 7.500.000 aus einer Kapitalerhöhung. Außerdem wird ein Greenshoe von weiteren bis zu 1.125.000 Aktien aus dem Besitz der Altaktionäre bereitgestellt.

Stellenmarkt
  1. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg

Die Preisspanne der Aktien mit einem rechnerischen Nennwert von je 1,- Euro, die mit voller Gewinnanteilsberechtigung für das Geschäftsjahr 2000 ausgestattet sind, beträgt 20,- bis 26,- Euro. Damit beläuft sich das Platzierungsvolumen einschließlich des Greenshoe zwischen 172,5 Millionen und 224,25 Millionen Euro.

Das gab Rolf Michael Betz, Leiter Investment Banking der DG Bank Deutsche Genossenschaftsbank AG, Frankfurt am Main, auf der Präsentation des Unternehmens zur Börseneinführung in den Neuen Markt bekannt.

Die Aktien werden von einem Bankenkonsortium unter gemeinsamer Führung der DG BANK und FleetBoston Robertson Stephens International Limited, London, platziert. Dem Konsortium gehören ferner die Commerzbank AG und die Sal. Oppenheim jr. & Cie KGaA an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 29€ (Bestpreis!)
  2. 34,99€/49,99€ (mit/ohne Spezialangebote)

Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on

Der Surface Laptop 3 ist eine kleine, aber feine Verbesserung zum Vorgänger. Er bekommt ein größeres Trackpad, eine bessere Tastatur und ein größeres 15-Zoll-Display. Es bleiben die wenigen Anschlüsse.

Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on Video aufrufen
Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

    •  /