• IT-Karriere:
  • Services:

AOL Europe verbindet Internet und Mobilfunk

Strategische Partnerschaften für Technologie-Entwicklung, Inhalte und Marketing

AOL Europe will noch in diesem Jahr die neuesten Mobilfunktechnologien wie WAP, SMS und GPRS (General Packet Radio Service) in seine Online- und Internet-Angebote integrieren. Die neuen Services sollen für die Online-Dienste AOL, CompuServe und Netscape Online in allen europäischen Märkten zur Verfügung stehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Hierzu hat AOL Europe eine Reihe von neuen Vereinbarungen abgeschlossen:

  • In strategischen Partnerschaften mit Nokia und Ericsson will man gemeinsam die Entwicklung, Markterprobung und Vermarktung mobiler AOL-Dienste, die auf den WAP-Lösungen der Partner basieren, weiter ausbauen.
  • Im Rahmen einer Allianz mit RTS Wireless sollen die SMS- und E-Mail-Funktionalitäten von AOL für die Mobilfunknutzung über die RTS-Infrastruktur und das RTS Wireless WAP-Gateway getestet werden
  • AOL Europe will dem WAP Forum beitreten und an der Weiterentwicklung der drahtlosen Technologien mitarbeiten.

    Stellenmarkt
    1. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig, Hannover
    2. Miles & More GmbH, Frankfurt am Main

    Andreas Schmidt, President and Chief Executive Officer von AOL Europe: "Die Mobilfunktechnologien der nächsten Generation werden ganz neuen Nutzergruppen Zugang zum Internet ermöglichen. Das Ziel unserer "AOL Anywhere"-Strategie ist es, diese Potenziale von Beginn an konsequent zu nutzen. Dazu stellen wir mit den strategischen Allianzen jetzt die nötigen Weichen."

    Schmidt weiter: "In Zukunft können alle Nutzer von AOL, CompuServe oder Netscape Online in Europa ihre E-Mails über das Handy lesen, ihre persönlichen Informationen und Dienste aus allen Bereichen wie Finanzen, Aktienkurse, aktuelle Nachrichten, Wetter oder Verkehrsinformationen über das Internet und das Handy abrufen sowie Einkäufe tätigen."

    Noch für den Februar kündigte AOL Europe entsprechende Testphasen in England, Deutschland und Frankreich an.

    Bitte aktivieren Sie Javascript.
    Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
    und lesen Golem.de
    • ohne Werbung
    • mit ausgeschaltetem Javascript
    • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Pavilion 32 Zoll Monitor für 229,00€, Steelseries Arctis Pro wireless Headset für 279...
  2. ab 62,99€
  3. (aktuell u. a. HyperX Alloy Elite RGB Tastatur für 109,90€, Netgear EX7700 Nighthawk X6 Repeater)

Folgen Sie uns
       


The Outer Worlds - Fazit

Das Rollenspiel The Outer Worlds schickt Spieler an den Rand der Galaxie. Es erscheint am 25. Oktober 2019 und bietet spannende Missionen und Action.

The Outer Worlds - Fazit Video aufrufen
Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

    •  /