Abo
  • Services:

Studie: 17 Millionen Surfer in Deutschland

Wachstum in den größten westeuropäischen Märkten bei 10-12 Prozent im Halbjahr

Das Wachstum der Internet-Nutzung in den drei größten westeuropäischen Märkten Deutschland, Großbritannien und Frankreich pendelt sich bei 10 bis 12 Prozent pro Halbjahr ein, das unterstreicht die im Dezember 1999 abgeschlossene fünfte Befragungswelle der Untersuchung Euro.net von Infratest Burke.

Artikel veröffentlicht am ,

Euro.net erhebt in halbjährlichen Intervallen für Deutschland, Großbritannien und Frankreich neben aktuellen Strukturdaten der Internet-Nutzung insbesondere die aktuelle Entwicklung beim Online-Shopping und auf dem Markt der Internet Service Provider. Zu den Ergebnissen der aktuellen Erhebung zählen:

  • Im Dezember 1999 haben 17,1 Millionen in Deutschland (+11 Prozent im Vergleich zu Juni 1999), 14,2 Millionen in Großbritannien (+12 Prozent) und 7,1 Millionen in Frankreich (+10 Prozent) "in den letzten zwölf Monaten persönlich - geschäftlich oder privat - das Internet genutzt"
  • Das Internet hat in Deutschland mit 26,9 Prozent aller Personen ab 14 Jahren nicht ganz den Verbreitungsgrad wie in Großbritannien mit 30,7 Prozent, aber eine deutlich größere Verbreitung als mit 15,5 Prozent in Frankreich
  • Der Anteil der Frauen unter den Internetnutzern hat in den letzten zwölf Monaten weiter zugenommen und liegt nun in Deutschland und Großbritannien bei 40 Prozent, in Frankreich bei 37 Prozent
  • Die Zahl der Online-Shopper hat in Deutschland im letzten halben Jahr um ein Viertel zugenommen. Fast jeder fünfte Internetnutzer hat schon einmal etwas über das Internet bestellt oder gekauft
  • 56 Prozent der deutschen Internetnutzer haben schon von WAP (Wireless Application Protocol), dem Standard für Internetanwendungen auf mobilen Endgeräten, gehört. Gut jeder zehnte Internetnutzer in Deutschland will sich in den nächsten 12 Monaten ein WAP-fähiges Endgerät (Handy, Taschen-PC) anschaffen
  • 45 Prozent der deutschen Internetnutzer haben schon einmal von der Breitbandtechnologie ADSL gehört und fast jeder Vierte gab an, dass er sich einen solchen Hochgeschwindigkeitszugang anschaffen möchte.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 4,25€

Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
    Shift6m-Smartphone im Hands on
    Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

    Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
    Von Oliver Nickel


      Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
      Elektroautos
      Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

      Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
      Eine Analyse von Friedhelm Greis

      1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
      2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
      3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

        •  /