Viacom-Chef Redstone kritisiert Fusionsfieber

"Rein rational kann ich diese Fusion nicht nachvollziehen."

Sumner Redstone, Chef des weltweit drittgrößten Medienkonzerns Viacom (MTV, Nickelodeon, Paramount, Blockbuster), übt im Gespräch mit dem Spiegel harsche Kritik am Fusionsfieber seiner Branchenkollegen.

Artikel veröffentlicht am ,

Redstone kommentierte die Verbindung des Online-Giganten AOL mit Time Warner: "Ich wollte in so einer Ehe nicht enden. Rein rational kann ich diese Fusion nicht nachvollziehen." Redstone will sich "nicht mit Internet-Firmen zusammentun, deren Börsenwert aufgebläht ist und deren Aktienkurs nach einer Fusion sofort verfällt. Da sind mir reale Unternehmen mit realen Gewinnen lieber." Wenn Gier, Größe oder Angst der Antrieb solcher Merger seien, liefe da etwas völlig falsch, sagte Redstone. Viacom selbst kaufte sich kürzlich für rund 37 Milliarden Dollar bei dem US-Network CBS ein und will seine Internet-Aktivitäten allein ausbauen. Dem Spiegel sagte Redstone, dass MTVi, die Online-Tochter seines Musikkanals MTV, im April an die Börse gehen werde: "Das wird ein Multi- Milliarden-Dollar-Wert. Auch mit dem Internet-Angebot von Nickelodeon planen wir einen Börsengang." Das Kinder-Programm war zumindest in Deutschland kläglich gescheitert, soll aber wieder neu aufgelegt werden: "Als Partner für unsere Pläne steht auch Leo Kirch bereit", sagte Redstone. Einen möglichen Einstieg im Imperium des Münchner Medienmachers wollte Redstone nicht ausschließen: "Ich bin mit ihm und seinem italienischen Partner Silvio Berlusconi in engem, persönlichem Kontakt. Im Prinzip sind wir bereit, in Europa zu investieren."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fifa, Battlefield und Co.
Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar

Die Hacking-Gruppe erklärt dem Magazin Motherboard Schritt für Schritt, wie der Hack auf EA gelang. Die primäre Fehlerquelle: der Mensch.

Fifa, Battlefield und Co.: Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar
Artikel
  1. Streit mit den USA: EU stellt geplante Digitalsteuer zurück
    Streit mit den USA
    EU stellt geplante Digitalsteuer zurück

    Der Kampf um die internationale Mindeststeuer für IT-Konzerne geht in die nächste Runde.

  2. MIG: Scheuers Funkloch GmbH hat erst zwei Stellen besetzt
    MIG
    Scheuers Funkloch GmbH hat erst zwei Stellen besetzt

    Der Bundesverkehrsminister scheint kein Personal für die Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft zu finden.

  3. Ubisoft: Avatar statt Assassin's Creed
    Ubisoft
    Avatar statt Assassin's Creed

    E3 2021 Als wichtigste Neuheit hat Ubisoft ein Spiel auf Basis von Avatar vorgestellt - und Assassin's Creed muss mit Valhalla in die Verlängerung.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Corsair Hydro H80i V2 RGB 73,50€ • Apple iPad 10.2 389€ • Razer Book 13 1.158,13€ • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ [Werbung]
    •  /