Abo
  • Services:

Ford: Heim-PC und Internet-Zugang für Mitarbeiter

Ford mit Heim-PC mit Internet-Zugang für Mitarbeiter ab 5 US-Dollar im Monat

Die Ford Motor Company will den dafür qualifizierten Mitarbeitern weltweit einen Computer, einen Drucker und die Internet-Benutzung in ihrem Zuhause für eine nominelle Gebühr zur Verfügung stellen.

Artikel veröffentlicht am ,

"Wir sind entschlossen, unseren Kunden besser zu dienen, indem wir ihre Denk- und Handlungsweisen verstehen. Wenn die Mitarbeiter zu Hause über einen Computer mit Internet-Zugang verfügen, wird sich die Entwicklung der entsprechenden Fähigkeiten beschleunigen. Dadurch können wir die Informationen in der ganzen Firma zur Verfügung stellen, außerdem ergeben sich Möglichkeiten, unsere Verfahren zu verschlanken."

Stellenmarkt
  1. Pfennigparade WKM GmbH, München
  2. Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz, Neustadt

Das Projekt soll im zweiten Quartal in den Vereinigten Staaten anlaufen und innerhalb von zwölf Monaten weltweit ausgedehnt werden. In den Vereinigten Staaten beträgt die monatliche Gebühr 5 US-Dollar.

Das Gesamtprojekt wird von PeoplePC aus San Francisco koordiniert. Die Computer und die Drucker werden von Hewlett-Packard geliefert. UUNET wird den Internet-Service zur Verfügung stellen.

Die Mitarbeiter werden über ein spezielles Portal Zugang zum Internet haben, das es ihnen ermöglicht, ihre Optionen, Präferenzen und Kurzbefehle individuell anzupassen. Das Portal soll über direkte Links zu vielen Services und Informationen von Ford verfügen und an die verschiedenen Regionen der Welt angepasst sein.

Der Basiscomputer verfügt über einen Celeron-Prozessor mit 500 Mhz, 64 MB RAM, eine 4,3GB-Festplatte, ein CD-ROM-Laufwerk, die entsprechende Software, einen 15-Zoll-Monitor, Lautsprecher und ein Modem. Die Mitarbeiter erhalten einen Farbtintenstrahldrucker. Auf eigene Kosten können sie auf einen von drei leistungsfähigeren Computern umsteigen. Die monatliche Gebühr beinhaltet die gelegentliche persönliche Benutzung.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€
  2. 127,75€ + Versand

Folgen Sie uns
       


Rimac Concept Two (C_Two) angesehen (Genf 2018)

Wir haben uns auf dem Genfer Autosalon 2018 den C_Two von Rimac angesehen.

Rimac Concept Two (C_Two) angesehen (Genf 2018) Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
  2. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  3. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

    •  /