• IT-Karriere:
  • Services:

3dfx wird schlanker - Mitarbeiter entlassen

Artikel veröffentlicht am ,

Kurz nach Beendigung des letzten Geschäftsjahres hat 3dfx am Montag etwa 5 Prozent seiner Mitarbeiter entlassen und 15 weitere Prozent, die bisher in der Advanced Multimedia Group von STB tätig waren, in eine 3dfx-eigenständige Specialized Technology Group http://www.stbstg.com/ ausgegliedert. Letztere entwickelt unter anderem Mehrschirm-Lösungen auf Basis von 3dfx-Hardware.

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn

3dfx konzentriert sich durch die Verschlankung nach dem Merger mit STB nun also wieder deutlicher auf sein Kerngeschäft: Die Entwicklung und Vermarktung von schnellen 3D-Grafikkarten. Das werden vor allem die Aktionäre gutheißen, die im letzten Jahr dank der nicht erfolgten Auslieferung der Voodoo4- und Voodoo5-Karten verstimmt wurden.

Die Voodoo4- und Voodoo5-Grafikkarten werden auf der CeBIT vorgestellt und voraussichtlich noch in diesem Quartal erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 2,99€
  2. 41,99€

Folgen Sie uns
       


Windows Powertoys - Tutorial

Wir geben einen kurzen Überblick der Funktionen von Powertoys für Windows 10.

Windows Powertoys - Tutorial Video aufrufen
Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
    Programmiersprache Go
    Schlanke Syntax, schneller Compiler

    Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
    Von Tim Schürmann


      Ryzen 7 Mobile 4700U im Test: Der bessere Ultrabook-i7
      Ryzen 7 Mobile 4700U im Test
      Der bessere Ultrabook-i7

      Wir testen AMDs Ryzen-Renoir mit 10 bis 35 Watt sowie mit DDR4-3200 und LPDDR4X-4266. Die Benchmark-Resultate sind beeindruckend.
      Ein Test von Marc Sauter

      1. Renoir Asrock baut 1,92-Liter-Mini-PC für neue AMD-CPUs
      2. Arlt-Komplett-PC ausprobiert Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott
      3. Ryzen 4000G (Renoir) AMD bringt achtkernige Desktop-APUs mit Grafikeinheit

        •  /