dmmv - Empfehlung zur AdImpression-Definition

Artikel veröffentlicht am ,

Die dmmv-Arbeitskreise verabschieden eine Empfehlung zur Definition von AdImpression, die damit noch im Jahr 2000 zur dritten standardisierten Online-Mediawährung neben dem Visit und der PageImpression werden sollen. Nach der letzten Sitzung des Online-Ausschusses der IVW schlossen sich weitere Medienverbände der bereits im vergangenen Jahr vom dmmv vorgeschlagenen Messmethode des "Redirect" an, so der dmmv, und auch die IVW habe zugestimmt und prüfe nun die Einbindung in das bestehende Verfahren.

Stellenmarkt
  1. Referent (m/w/d) Akademische Weiterbildung Schwerpunkt Studiengang-Management
    Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt
  2. Systemverantwortlicher (m/w/d) Modul - Ultrasonic Parking Functions
    IAV GmbH, Berlin, Chemnitz, Gifhorn
Detailsuche

Die IVW (Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V.) hat das bestehende Fliege-Verfahren und das dmmv-Redirect-Verfahren einem Vergleichstest unterzogen. Während das Fliege-Verfahren mit jedem Abruf ein vom Werbeträger extra auszulieferndes Pixel zählt, misst das Redirect-Verfahren direkt den Werbemittelabruf.

Da die Messgenauigkeit des IVW- und des Redirect-Verfahrens laut dem IVW-Feldtest weitgehend identisch ist, entschied die IVW, den Banner-Abruf (Request) nach dem Redirect-Verfahren zu messen und durch die IVW prüfen zu lassen. Es bestünde Konsens zwischen den Verbänden, dass das Fliege-Verfahren zur Erfassung von PageImpressions besser geeignet sei, das Redirect-Verfahren jedoch zur Messung der AdImpressions vorzuziehen ist.

Die ursprüngliche Überlegung einiger der IVW angeschlossenen Verbände, zu jedem Banner ein weiteres Zählpixel zur Erfassung auszuliefern, wurde zugunsten des dmmv-Vorschlags verworfen. Ein gewichtiges Argument hierbei spielte die Vorlage des dmmv an die IVW, nach der das Gros der Werbeträger AdServer einsetzen und somit bereits intern im Rahmen der Bannerzählung nach dem dmmv-Vorschlag arbeiten.

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Security: virtueller Drei-Tage-Workshop
    29.06.-01.07.2022, Virtuell
  2. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.05.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Um die Diskussion über die neue Messgröße auf eine einheitliche Basis zu stellen, verabschiedeten die dmmv-Arbeitskreise eine entsprechende Definition:
"AdImpressions sind der messbare Werbemittelkontakt. Sie bezeichnen die Anzahl der von den Clients der Nutzer abgerufenen (requested) Werbemittel vom Server eines Werbeträgers oder anderen AdServers."

Die Definition wurde bewusst frei von technischen Aspekten oder den Werbemitteleinsatz betreffenden Fragen gehalten, so die Verbände. Ziel war die Trennung zwischen inhaltlicher Festlegung der AdImpressions und der technischen Offenheit für künftige Anforderungen. Daher erfolgte eine Aufteilung in Definition und Spezifikation:

Erste offizielle Spezifikationen des dmmv sind:

  1. Die abgerufenen AdImpressions werden über das erste zählbare Element eines Werbemittels mittels Redirect-Verfahren erfasst. Ein solches Element muss enthalten sein.
  2. Die AdImpression erfasst nicht nur den Abruf klassischer (GIF-)Banner, sondern grundsätzlich auch neue Werbeformen.
  3. Ein automatischer Refresh von Bannern sollte nicht unter 30 Sekunden durchgeführt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Strange New Worlds Folge 1 bis 3
Star Trek - The Latest Generation

Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
Artikel
  1. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

  2. Flowcamper: Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt
    Flowcamper
    Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt

    Das elektrische Wohnmobil Frieda Volt basiert auf einem umgebauten Volkswagen T5 oder T6 und ist mit einem 72-kWh-Akku ausgerüstet.

  3. Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
    Cariad
    Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

    Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 614€ • Crucial P5 Plus 2 TB 229,99€ • Preis-Tipp: Kingston NV1 2 TB 129,90€ • AVM FRITZ!Repeater 1200 AX 69€ • MindStar (u. a. Palit RTX 3050 339€) • MMOGA (u. a. Total War Warhammer 3 29,49€) [Werbung]
    •  /