Abo
  • Services:

Siemens: 2 echte WAP 1.1 Handys zur CeBIT

Artikel veröffentlicht am ,

Anlässlich des GSM World Congress in Cannes hat Siemens zwei neue Handys - S35i und C35i - mit integrierten WAP 1.1 Browsern vorgestellt. Das Handy S35i ist hauptsächlich für Geschäftskunden gedacht. Das C35i ist für vorwiegend private Nutzung positioniert.

Stellenmarkt
  1. Henry Schein Dental Deutschland GmbH, Langen
  2. Bechtle AG, deutschlandweit

Das S35i enthält neben dem WAP 1.1 Browser ein integriertes Modem. Die Infrarot-Schnittstelle (IrDA) sorgt auch dafür, dass das Handy zu entsprechenden PCs, Notebooks und zu Personal Digital Assistants (PDAs) kompatibel ist.

Das mit einem Gewicht von 99 Gramm sehr leichte S35i besitzt eine im Gehäuse voll integrierte Antenne. Die Sprechzeit soll bis zu 360 Minuten betragen, die Stand-by-Zeit neun Tage. Das S35i bietet Voice Dialling, Vibrationsalarm und ein integriertes Diktiergerät.

Die Softwareausstattung beinhaltet einen Kalender, Terminbenachrichtigung, elektronische Visitenkarten, Taschenrechner und eine Währungskonvertierung. Selbstverständlich gibt es auch Spiele und selbst komponierbare Klingelmelodien.

Das Privat-Nutzer-Handy C35i besitzt ebenfalls einen WAP 1.1 Browser und darüber hinaus eine Bildübermittlung (Picture Messaging), mit der zum Beispiel die Benutzer diverse Bilder einzeln oder zusammen mit ihren Textmeldungen über SMS versenden können. Zu den zusätzlichen Unterhaltungsfunktionen gehören einige Spiele und die Möglichkeit, selbst Klingelmelodien zu komponieren.

Beim C35i ist es möglich, die Menüebene, das Benutzerprofil und das Menüformat zu personalisieren, um individuelle Wünsche zu erfüllen. Beispielsweise kann die Menüebene auf "schnell" eingestellt werden, wenn lediglich einfache Aufgaben wie etwa Anrufe tätigen und entgegennehmen erfüllt werden sollen. Sollen aber kompliziertere Funktionen verfügbar sein, kann die Einstellung "vollständig" gewählt werden, mit der alle Funktionen des Telefons abgerufen werden können.

Das C35i hat ein Gewicht von 110 Gramm, steht in sechs Farben zur Verfügung, besitzt eine Stand-by-Zeit von bis zu 180 Stunden oder eine Redezeit von bis zu 300 Minuten. Neben Stoppuhr, Währungskonvertierung und Vibrationsalarm gibt es eine Uhr sowie einen Taschenrechner.

Sowohl das C35i als auch das S35i werden ab April im Markt verfügbar sein. Es handelt sich bei beiden Geräten um Dual Band Handys für GSM 900 und 1800.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Folgen Sie uns
       


Rebble Pebble - Test

Pünktlich zur Abschaltung der Pebble-Server hat das Rebble-Projekt seine Alternative gestartet. Der Rebble-Server bringt Funktionen wie den Appstore und die Wetteranzeige in der Timeline zurück. Ganz perfekt ist der Ersatz aber noch nicht.

Rebble Pebble - Test Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

    •  /