Abo
  • Services:

Studie: Mädchen surfen anders als Jungen

Artikel veröffentlicht am ,

Wie beim Fernsehen geht im Internet das Nutzungsverhalten zwischen Mädchen und Jungen weit auseinander - während Mädchen besonders die kommunikativen Möglichkeiten des Netzes gebrauchen, sehen Jungen das Internet eher als virtuellen Abenteuerspielplatz zum Surfen, Spielen und Downloaden, so das Ergebnis der Studie, die Super RTL in Zusammenarbeit mit dem Münchner Transferzentrum bei Kindern zwischen acht und 14 Jahren durchführte.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Die Erhebung aus Einzelfallstudien, Gruppendiskussionen und telefonischen Interviews ergab außerdem, dass Kinder völlig anders surfen als Erwachsene. So spielen zum Beispiel Suchmaschinen für Net-User bis 14 Jahre keine wesentliche Rolle. Zumindest jüngere Kinder erschließen sich das World Wide Web vor allem durch "trial and error"-Adressierungen. Bekannte Markennamen und aufgeschnappte Adressen bieten die Grundlage dieser Art des Surfens, bei der Bookmarks zunächst nicht relevant sind. Je älter und erfahrener die Kinder werden, umso systematischer bewegen sie sich durch das Internet.

Ein weiteres Ergebnis der Studie: Die meisten Netz-Sprösslinge werden durch ihre Eltern unterstützt, die in der Internet-Nutzung Vorteile für die schulische und berufliche Laufbahn ihres Nachwuchses sehen.

Matthias Büchs, Direktor Operations bei Super RTL: "Die jetzt Heranwachsenden bilden die erste Generation, die völlig selbstverständlich mit diesem Medium groß wird. Das Internet wird für die Kinder in Zukunft genauso zum Alltag gehören wie heute für Erwachsene das Telefon oder der Fernseher. Jetzt ist es wichtig, dass es Angebote für Kinder gibt, die ihnen einen sicheren Einstieg in das neue Medium ermöglichen."



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-56%) 10,99€
  2. (-81%) 5,75€
  3. 26,95€
  4. 25,99€

Folgen Sie uns
       


Lenovo Mirage Solo und Camera - Test

Wir haben laut Lenovo "die nächste Generation VR" getestet. Tipp: Sie ist nicht so viel besser als die letzte.

Lenovo Mirage Solo und Camera - Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
    IT
    Frauen, die programmieren und Bier trinken

    Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
    Von Maja Hoock

    1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
    2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

    Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
    Google Nachtsicht im Test
    Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

    Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
    2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
    3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

      •  /