Red Hat & API gründen Linux-Clustering-Center

Artikel veröffentlicht am ,

Alpha Processor Inc will seine leistungsfähige Alpha-Prozessor-Architektur stärker im Linux-Markt positionieren und gründet gemeinsam mit Red Hat ein Entwicklungszentrum für Linux-Clustering-Technologien. Nach dem Open Source Modell, jedoch vornehmlich auf Alpha-Prozessoren ausgerichtet, wird das Clustering-Center die entwickelten Technologien unter anderem im Rahmen der GNU General Public License GPL mit der Linux-Gemeinde teilen, die bereits einige auf Clustering ausgelegte Distributionen hervorgebracht hat.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter Arbeitszeitmanagement / Projektleitung (w/m/d)
    Medizinische Einrichtungen des Bezirks Oberpfalz - medbo KU, Regensburg, Parsberg, Wöllershof
  2. Stellentitel (Senior) SAP Technology Engineer (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld
Detailsuche

Unter Clustering versteht man die Vernetzung großer Mengen von einzelnen Computern zu einem Verbundrechensystem, das nicht minder leistungsfähig und ausfallsicherer an einer Aufgabe arbeiten kann als ein einzelner Großrechner und zugleich weniger kostet. Die Anwendungsgebiete für Clustering sind breit gestreut: Die Aufgaben reichen vom ausfallsicheren E-Commerce-Webserver bis hin zu anspruchsvollsten wissenschaftlichen Anwendungen.

API hat Red Hat bereits die ersten vier der angestrebten 32 Dual-Prozessor-Systeme für das gemeinsame Clustering-Labor zur Verfügung gestellt. Das voll konfigurierte System soll mit insgesamt 64 Prozessoren eine Rechenleistung von 96 GFLOPS erreichen und die Leistungsfähigkeit und Skalierbarkeit der Linux-Clustering-Technologie demonstrieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fifa, Battlefield und Co.
Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar

Die Hacking-Gruppe erklärt dem Magazin Motherboard Schritt für Schritt, wie der Hack auf EA gelang. Die primäre Fehlerquelle: der Mensch.

Fifa, Battlefield und Co.: Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar
Artikel
  1. Deutsche Bahn: Nur 12 Prozent der Bahnhöfe bieten WIFI@DB
    Deutsche Bahn
    Nur 12 Prozent der Bahnhöfe bieten WIFI@DB

    Am schnellsten geht es da, wo die Fahrkartenautomaten von der Deutschen Bahn zu WLAN-Hotspots aufgerüstet wurden.

  2. Ubisoft: Avatar statt Assassin's Creed
    Ubisoft
    Avatar statt Assassin's Creed

    E3 2021 Als wichtigste Neuheit hat Ubisoft ein Spiel auf Basis von Avatar vorgestellt - und Assassin's Creed muss mit Valhalla in die Verlängerung.

  3. Onlinetickets: 17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro
    Onlinetickets
    17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro

    Mit illegal erworbenen Onlinetickets soll ein 17-Jähriger die Bahn um 270.000 Euro geprellt haben. Entdeckt wurde er nur durch Zufall.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Corsair Hydro H80i V2 RGB 73,50€ • Apple iPad 10.2 389€ • Razer Book 13 1.158,13€ • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ [Werbung]
    •  /