Phone.com: WAP-Browser mit 128Bit-Verschlüsselung

Artikel veröffentlicht am ,

Phone.com kündigte die Version 4.1 seines UP.Browser Microbrowser für mobile, auf dem Wireless Application Protocol (WAP) 1.1 basierende Handsets an. Die Software wird diese Woche bei der GSM World Congress Conference in Cannes, Frankreich, auf WAP-basierten Telefonen von Siemens, Samsung und Sagem vorgestellt werden.

Stellenmarkt
  1. Service Delivery Manager Umsetzung Onlinezugangsgesetz OZG (w/m/d)
    HanseVision GmbH, Hamburg
  2. Data Manager (m/w/d)
    Hays AG, München
Detailsuche

Der UP.Browser von Phone.com wurde von mehr als 25 Herstellern von mobilen Handsets lizenziert, um den Anwendern den mobilen Zugang zu Internet- und Intranet-Daten durch mobile Carrier, die das Phone.com UP.Link WAP Gateway lizenziert haben, zu ermöglichen.

"Seit einigen Monaten sind GSM-Betreiber jetzt bestrebt, WAP-Services für ihre gesamte Anmelder-Basis zu errichten, aber der wichtigste Hinderungsgrund war ein Mangel an Telefonen. Wir sind sehr erfreut, dass die Telefone, die wir beim GSM World Congress vorführen, voraussichtlich noch in diesem Jahr erhältlich sein werden", sagte Jeff Damir, Vice President of Business Development für Phone.com.

Phone.coms UP.Browser v4.1 wurde als WAP 1.1 Class C Device entworfen und beinhaltet alle notwendigen Layers für den WAP-Stack. Phone.com erwartet, dass der UP.Browser v4.1 mit 128Bit-Verschlüsselung für die US- und internationalen Märkte auf der Grundlage der kürzlichen Entscheidungen der US-Government Policy und Phone.coms Erhalt der US-Exportgenehmigung angeboten werden kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
"Macht mich einfach wahnsinnig"
Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
Artikel
  1. Nancy Faeser: Der wandelnde Fallrückzieher
    Nancy Faeser
    Der wandelnde Fallrückzieher

    Angeblich ist Nancy Faeser Bundesinnenministerin geworden, um sich für den hessischen Landtagswahlkampf zu profilieren. Das merkt man leider.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

  2. Unikate: Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken
    Unikate
    Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken

    Die Deutsche Post begann im Februar 2021, Briefmarken mit Matrixcode zu verkaufen. Nun wurden bereits eine Milliarde Stück verkauft.

  3. Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
    Agile Softwareentwicklung
    Einfach mal so drauflos programmiert?

    Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
    Von Frank Heckel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /