• IT-Karriere:
  • Services:

Phone.com: WAP-Browser mit 128Bit-Verschlüsselung

Artikel veröffentlicht am ,

Phone.com kündigte die Version 4.1 seines UP.Browser Microbrowser für mobile, auf dem Wireless Application Protocol (WAP) 1.1 basierende Handsets an. Die Software wird diese Woche bei der GSM World Congress Conference in Cannes, Frankreich, auf WAP-basierten Telefonen von Siemens, Samsung und Sagem vorgestellt werden.

Stellenmarkt
  1. ankhlabs GmbH, Ammersee
  2. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg, Berlin

Der UP.Browser von Phone.com wurde von mehr als 25 Herstellern von mobilen Handsets lizenziert, um den Anwendern den mobilen Zugang zu Internet- und Intranet-Daten durch mobile Carrier, die das Phone.com UP.Link WAP Gateway lizenziert haben, zu ermöglichen.

"Seit einigen Monaten sind GSM-Betreiber jetzt bestrebt, WAP-Services für ihre gesamte Anmelder-Basis zu errichten, aber der wichtigste Hinderungsgrund war ein Mangel an Telefonen. Wir sind sehr erfreut, dass die Telefone, die wir beim GSM World Congress vorführen, voraussichtlich noch in diesem Jahr erhältlich sein werden", sagte Jeff Damir, Vice President of Business Development für Phone.com.

Phone.coms UP.Browser v4.1 wurde als WAP 1.1 Class C Device entworfen und beinhaltet alle notwendigen Layers für den WAP-Stack. Phone.com erwartet, dass der UP.Browser v4.1 mit 128Bit-Verschlüsselung für die US- und internationalen Märkte auf der Grundlage der kürzlichen Entscheidungen der US-Government Policy und Phone.coms Erhalt der US-Exportgenehmigung angeboten werden kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 7,99€
  2. (u.a. Battlefield V für 21,49€ und Dying Light - The Following Enhanced Edition für 11,49€)
  3. 0,99€
  4. 4,98€

Folgen Sie uns
       


Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth

WLAN-Überwachungskameras lassen sich ganz einfach ausknipsen - Golem.de zeigt, wie.

Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth Video aufrufen
Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

    •  /