• IT-Karriere:
  • Services:

McAfee kauft Firewall-Anbieter Signal9

Artikel veröffentlicht am ,

Die Anti-Viren-Experten von McAfee haben gestern den Kauf des kanadischen Software-Anbieters Signal9 Solutions Inc angekündigt und erweitern damit ihr Portfolio um die preisgekrönten Endanwender-Firewalls ConSeal Private Desktop und ConSeal PC Firewall. Die Kaufsumme beträgt 18 Millionen US-Dollar in Cash und Aktienpaketen.

Stellenmarkt
  1. INTERPLAN Congress, Meeting & Event Management AG, München
  2. Apollo-Optik Holding GmbH & Co. KG, Schwabach

Die ConSeal Firewalls richten sich an Technik-unerfahrene PC-Anwender, die sich vor Eindringlingen aus dem Internet und damit ihre Daten vor fremdem Zugriff schützen wollen, ohne sich mit der dahinterliegenden Technik zu belasten. Sie blockieren laut Signal9 alle derzeit bekannten Angriffe wie z.B. Back Orifice, Netbus und Denial of Service.

"Die Verbraucher werden immer sensibler für die verschiedenen Bedrohungen, die durch heimtückisches Verhalten im Internet auftreten", betont Srivats Sampath, President und CEO von McAfee. "Wir fügen nun persönliche Firewall-Dienste hinzu, die den Verbraucher vor Hackern schützt, wie auch unsere Anti-Viren-Dienste den Verbraucher vor bösartigem Computer-Code in Form von Viren schützt."

Die Signal9-Produkte sollen in Zukunft unter dem Namen McAfee Personal Firewall in das McAfee-Softwareangebot integriert werden. Der Signal9 Entwicklerstab wird zu McAfee in Santa Clara übersiedeln und an der Entwicklung zukünftiger Produkte beteiligt sein, so McAfee. Signal9-Kunden werden weiterhin Support erhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED55B87 55 Zoll OLED Fernseher 1.049,99€)
  2. je 329,00€ statt 429,00€ mit diversen Armbändern

Folgen Sie uns
       


iPhone 11 - Test

Das iPhone 11 ist das günstigste der drei neuen iPhone-Modelle - kostet aber immer noch mindestens 850 Euro. Dafür müssen Nutzer kaum Kompromisse bei der Kamera machen - das Display finden wir aber wie beim iPhone Xr antiquiert.

iPhone 11 - Test Video aufrufen
HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

    •  /