ZDNet wird selbständiges Internet-Unternehmen

Artikel veröffentlicht am ,

Der US-Medienkonzern Ziff-Davis Inc will nach dem Verkauf seiner nicht-Internet-bezogenen Geschäftsbereiche Marktforschung, Messen, Ausbildung, Publishing und TV als unabhängige Internet-Company operieren.

Stellenmarkt
  1. Cloud Engineer AWS (m/w/d)
    Metaways Infosystems GmbH, Hamburg
  2. IT-Leiter (m/w/d)
    Hays AG, Nürnberg
Detailsuche

Dazu gliedert Ziff-Davis den bislang separat börsennotierten Online-Geschäftsbereich ZDNet ein und benennt sich in ZDNet Inc um. Die beiden noch getrennt gehandelten Aktien ZD und ZDZ werden zusammengelegt. Der Merger soll im zweiten Quartal 2000 abgeschlossen sein. Er bedarf noch der Zustimmung der Anteilseigner.

"Wir freuen uns auf die Aussicht, ZDNet als eigenständiges Unternehmen zu führen und das enorme Wachstumspotenzial für Technologie-bezogene Inhalte, E-Commerce-Angebote und Dienstleistungen im Internet nutzen zu können", erklärt Dan Rosensweig, President und CEO von ZDNet.

Mehrheitseigner von ZDNet bleibt der japanische Softbank-Konzern. Er hält derzeit 70 Prozent der Ziff-Davis-Anteile und wird nach der Umwandlung etwa 45 Prozent der Aktien von ZDNet Inc besitzen. Im Juli letzten Jahres hatte Softbank angekündigt, seine Beteiligungen zu prüfen und sich künftig auf rein Internet-basierte Unternehmen zu konzentrieren.

Golem Akademie
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.–28. Oktober 2021, Virtuell
  2. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    , Virtuell
Weitere IT-Trainings

ZDNet-Websites mit regionalspezifischen Informationen bestehen zur Zeit in 19 Ländern, darunter die USA, England, Frankreich, China, Japan und Deutschland.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Blender Foundation
Blender 3.0 ist da

Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.
Von Martin Wolf

Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
Artikel
  1. Whatsapp, Signal, Telegram: Innenminister stellen sich bei Verschlüsselung gegen Ampel
    Whatsapp, Signal, Telegram
    Innenminister stellen sich bei Verschlüsselung gegen Ampel

    Während die Ampelkoalition ein Recht auf Verschlüsselung plant, fordern die Innenminister den Zugriff auf die Kommunikation von Messengerdiensten.

  2. Tesla Network: Tesla-App gibt Hinweise auf kommende Carsharing-Funktion
    Tesla Network
    Tesla-App gibt Hinweise auf kommende Carsharing-Funktion

    Im Update der Tesla-App sind Hinweise auf Carsharing entdeckt worden. Tesla will schon seit Jahren ein solches Netzwerk einführen.

  3. Wochenrückblick: Acht neue Kerne
    Wochenrückblick
    Acht neue Kerne

    Golem.de-Wochenrückblick Qualcomm stellt Chips vor, und wir testen den Fire-TV-Stick: die Woche im Video.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: SanDisk Ultra 3D 1 TB 77€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) • Sharkoon PureWriter RGB 44,90€ • Corsair K70 RGB MK.2 139,99€ • 2x Canton Plus GX.3 49€ • Gaming-Monitore günstiger (u. a. Samsung G3 27" 144Hz 219€) [Werbung]
    •  /