Abo
  • IT-Karriere:

Spieletest: Dracula Resurrection - Zum Gruseln

Artikel veröffentlicht am ,

Dracula Resurrection
Dracula Resurrection
Freunde des Adventure-Genres hatten aufgrund der spärlichen und qualitativ zumeist enttäuschenden Neuerscheinungen in letzter Zeit nur wenig Grund zur Freude - und das wird sich wohl auch durch das von Sierra bzw. Havas Interactive veröffentlichte Dracula Resurrection nicht ändern.


Screenshot (Klick mich)
Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, verschiedene Standorte
  2. Hays AG, Mannheim

Das französische Programmierteam Microids hat sich bei dem Programm eng an die 1897 von Bram Stoker geschriebene Romanvorlage um den unzweifelhaft bekanntesten Vampir aller Zeiten orientiert. Als Spieler übernimmt man die Geschicke des Jonathan Harker, der einst für die Vernichtung des Fürsten der Dunkelheit verantwortlich war. Doch die Freude währte nur sieben Jahre; dann musste Jonathan feststellen, dass seine eigene Ehefrau Mina sich immer noch im Bann Draculas befindet und sich urplötzlich auf den Weg nach Trannsylvanien macht. Entschlossen, seine Geliebte zurückzuholen, tritt auch Jonathan den gefährlichen Weg an, um den wieder auferstandenen Blutsauger erneut zu richten.


Screenshot (Klick mich)

Bis zu dieser Stelle macht das Programm einen wirklich vielversprechenden Eindruck. Die Hintergrundgeschichte weiß zu überzeugen, und die Introanimationen beeindrucken durch ihre atmosphärische, düstere Dichte. Im Spiel angelangt folgt dann allerdings die Ernüchterung: Anstatt dass man sich in der laut Pressetext atemberaubenden Panoramaumgebung frei umherbewegen könnte, muss man sich durch eine Vielzahl von Einzelbildern klicken. Zwar ist ein Rundumblick jederzeit möglich, das Fortbewegen erweist sich aber als nervendes Geduldsspiel, da man beispielsweise eine Tür, die sich bereits in Blickweite befindet, erst nach dreimaligem Laden von Zwischenbildern erreicht.


Screenshot (Klick mich)

Erschwerend kommt hinzu, dass sich auch die Interaktionsmöglichkeiten in engen Grenzen halten. So laufen die Gespräche fast von selbst ab, und der sich verändernde Mauszeiger gibt einem immer bereits darüber Auskunft, was mit welchem Gegenstand angestellt werden kann. Der Schwierigkeitsgrad ist dementsprechend alles andere als hoch, was der Motivation aber auch keinen Auftrieb verleiht. Da zudem auch die Grafik in nostalgischer Farblosigkeit schwelgt, ist hier schnell Frustration angesagt.

Fazit:
Fast schon sträflich, was hier für ein Potenzial verschenkt wurde. Hätten die Programmierer ihre Möglichkeiten genutzt, wäre Dracula - Resurrection sicherlich ein hervorragendes Grusel-Adventure geworden. So kann man einzig den düsteren Soundtrack, die teilweise surrealistisch anmutenden Charaktere und die Tatsache, dass die Deinstallation aufgrund des geringen Platzbedarfes auf der Festplatte sehr schnell vonstatten geht, als erfreulich werten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (aktuell u. a. Cryorig Gehäuselüfter ab 7,49€, Sandisk Ultra 400-GB-microSDXC für 59,90€)
  3. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...

Folgen Sie uns
       


Pedelec HNF-Nicolai SD1 Urban ausprobiert

Wir sind das Pedelec eine Woche lang zur Probe gefahren und waren besonders vom Motor angetan.

Pedelec HNF-Nicolai SD1 Urban ausprobiert Video aufrufen
Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

    •  /