Abo
  • IT-Karriere:

Börsengang der Web.de AG am 17. Februar

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Web.de AG geht am 17. Februar das größte in Deutschland aufgebaute providerunabhängige Portal an den Neuen Markt. Die Notierungsaufnahme ist für den 17. Februar 2000 vorgesehen. Neben der DG Bank und Robertson Stephens sind die Commerzbank AG und Sal. Oppenheim jr. & Cie. für das Konsortium vorgesehen.

Stellenmarkt
  1. ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen
  2. DATA MODUL AG, München

Interessierten Anlegern im In- und Ausland sollen bis zu 8.625.000 nennwertlose Inhaber-Stammaktien im Rahmen eines Bookbuilding-Verfahrens in der Zeit vom 8. bis 15. Februar 2000 zum Kauf angeboten werden.

Die Web.de AG ist 1999 durch Ausgliederung von der 1987 gegründeten Cinetic GmbH entstanden. Als Betreiber des Internet-Portals web.de hat der unabhängige Online-Services-Anbieter eine Reichweite von rund 24 Prozent laut GfK-Studie (Stand August 1999) und derzeit mehr als drei Millionen Nutzer.

Die Gesellschaft verfolgt die strategische Zielsetzung, beliebtestes deutsches Internet-Portal zu werden. Dies soll durch Fokussierung auf den deutschen Markt sowie die Verbesserung und Erweiterung der Site-Inhalte und Dienste erreicht werden.

Anwenderorientiert und kreativ will die Web.de AG kontinuierlich neue Produkte und Dienstleistungen in den Bereichen Navigation, Kommunikation, Nachrichten, Communities und E-Commerce entwickeln. Um allen registrierten Nutzern von Web.de die Möglichkeit zu geben, Aktien aus der Neuemission zu zeichnen, wurde ein sogenanntes "AFFINITY-Programm" aufgelegt, dessen Abwicklung die more-ipo.de übernimmt. Bis zu 18 Prozent des Emissionsvolumens (ohne Greenshoe) sollen über dieses Programm bevorrechtigt zur Zeichnung angeboten werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Sega Dreamcast (1999) - Golem retro

Am 9.9.1999 startete Segas letzte Konsole in ein kurzes, aber erfülltes Spieleleben.

Sega Dreamcast (1999) - Golem retro Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

    •  /