• IT-Karriere:
  • Services:

Opera Technology Preview 2 für Linux verfügbar

Opera verspricht bessere Unterstützung für HTML 4.0 und CSS

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Der norwegische Browserhersteller Opera Software hält sein Versprechen, in kurzen Abständen neue Versionen der Linux-Variante im Internet bereitzustellen. Seit gestern können sich interessierte Anwender die Technology Preview 2 von Opera 4.0a für Linux von Opera Software herunterladen. Gegenüber der ersten Technology Preview wurde folgendes verbessert :

  • Bessere Kompatibilität zum HTML 4.0 Standard
  • Verbesserung der Cascading-Style-Sheets-Unterstützung
  • Verbessertes Cache-System
  • Der Umgang mit Schriften wurde überarbeitet. Die Skalierung von Bildern wurde stark verbessert
  • Zahlreiche Probleme mit zu kleinen oder zu großen Buttons wurden behoben
  • Viele Abstürze wurden behoben
  • Die Layoutfehler bei Tables wurden beseitigt
  • SSL wird jetzt unterstützt, allerdings noch ohne Schlüssel-Erzeugung

Die Technology Preview 2 kann kostenlos heruntergeladen werden. Opera Software verwendet bei der Entwicklung mit QT das gleiche Toolkit, das auch das freie Desktop-System KDE für Linux verwendet. Da bei der Entwicklung jedoch die aktuellsten Snapshots der 2.1.0 Alpha Version von QT verwendet wurden, sind die downloadbaren Binaries statisch kompiliert und sollten so bei jedem Linux-Anwender, der eine GLIBC 2.1 basierte Distritbution verwendet, nutzbar sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. gratis
  2. 46,19€ (Standard Edition) / 59,39€ (Digital Deluxe Edition)
  3. 174,90€
  4. 139,90€

Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem Corsa-e

Wir haben den vollelektrischen Opel Corsa-e einen Tag lang in Berlin und Brandenburg Probe gefahren.

Probefahrt mit dem Corsa-e Video aufrufen
Ryzen 7 Mobile 4700U im Test: Der bessere Ultrabook-i7
Ryzen 7 Mobile 4700U im Test
Der bessere Ultrabook-i7

Wir testen AMDs Ryzen-Renoir mit 10 bis 35 Watt sowie mit DDR4-3200 und LPDDR4X-4266. Die Benchmark-Resultate sind beeindruckend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 4000G (Renoir) AMD bringt achtkernige Desktop-APUs mit Grafikeinheit
  2. AMD Ryzen Threadripper Pro unterstützen 2 TByte RAM
  3. Ryzen 3000XT im Test Schneller dank Xtra Transistoren

Sysadmin Day 2020: Du kannst doch Computer ...
Sysadmin Day 2020
Du kannst doch Computer ...

Das mit den Computern könne er vergessen, sagte ihm das Arbeitsamt nach dem Schulabschluss. Am Ende wurde Michael Fischer aber doch noch Sysadmin, zur allerbesten Sysadmin-Zeit.
Ein Porträt von Boris Mayer


    Campus Networks: Wenn das 5G-Netz nicht jeden reinlässt
    Campus Networks
    Wenn das 5G-Netz nicht jeden reinlässt

    Über private 4G- und 5G-Netze gibt es meist nur Buzzwords. Wir wollten von einer Telekom-Expertin wissen, was die Campusnetze wirklich können und was noch nicht.
    Von Achim Sawall

    1. Funkstrahlung Bürgermeister in Oberbayern greifen 5G der Telekom an
    2. IRT Öffentlich-rechtlicher Rundfunk schließt Forschungszentrum
    3. Deutsche Telekom 5G im UMTS-Spektrum für die Hälfte der Bevölkerung

      •  /