Abo
  • IT-Karriere:

Opera Technology Preview 2 für Linux verfügbar

Opera verspricht bessere Unterstützung für HTML 4.0 und CSS

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Der norwegische Browserhersteller Opera Software hält sein Versprechen, in kurzen Abständen neue Versionen der Linux-Variante im Internet bereitzustellen. Seit gestern können sich interessierte Anwender die Technology Preview 2 von Opera 4.0a für Linux von Opera Software herunterladen. Gegenüber der ersten Technology Preview wurde folgendes verbessert :

  • Bessere Kompatibilität zum HTML 4.0 Standard
  • Verbesserung der Cascading-Style-Sheets-Unterstützung
  • Verbessertes Cache-System
  • Der Umgang mit Schriften wurde überarbeitet. Die Skalierung von Bildern wurde stark verbessert
  • Zahlreiche Probleme mit zu kleinen oder zu großen Buttons wurden behoben
  • Viele Abstürze wurden behoben
  • Die Layoutfehler bei Tables wurden beseitigt
  • SSL wird jetzt unterstützt, allerdings noch ohne Schlüssel-Erzeugung

Die Technology Preview 2 kann kostenlos heruntergeladen werden. Opera Software verwendet bei der Entwicklung mit QT das gleiche Toolkit, das auch das freie Desktop-System KDE für Linux verwendet. Da bei der Entwicklung jedoch die aktuellsten Snapshots der 2.1.0 Alpha Version von QT verwendet wurden, sind die downloadbaren Binaries statisch kompiliert und sollten so bei jedem Linux-Anwender, der eine GLIBC 2.1 basierte Distritbution verwendet, nutzbar sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Call of Duty: Modern Warfare für 52,99€, Pillars of Eternity II für 16,99€, Devil May...
  2. 699,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)
  4. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88,00€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55,00€, Seagate Expansion...

Folgen Sie uns
       


Nintendo Switch Lite - Test

Die Nintendo Switch Lite sieht aus wie eine Switch, ist aber kompakter, leichter und damit gerade unterwegs eine sinnvolle Wahl - trotz einiger fehlender Funktionen.

Nintendo Switch Lite - Test Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  2. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  3. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

    •  /