• IT-Karriere:
  • Services:

Razorfish splittet Aktien 1:2

Artikel veröffentlicht am ,

Die Razorfish AG, ein Dienstleister für strategische digitale Kommunikation, schüttet im Rahmen eines Aktien- Splittings am 27. Januar 2000 eine 100-prozentige Dividende auf die Stammaktien der am 20. Januar 2000 im Aktienbuch registrierten Aktionäre aus.

Stellenmarkt
  1. dmTech GmbH, Karlsruhe
  2. Rabobank International Frankfurt Branch, Frankfurt am Main

Der Vorstand des Unternehmens hatte Anfang Januar einer Teilung der Stammaktien der Gesellschaft im Verhältnis eins zu zwei zugestimmt. Nach der Teilung der Aktien wird die Anzahl der von Razorfish ausgegebenen Aktien etwa 90,2 Mio. betragen.

Razorfish entwickelt und realisiert nach eigenen Angaben Lösungen für Unternehmen. Der Dienstleister wurde 1995 gegründet und bietet ein Fullservice-Angebot: Strategie, Design und Technologie für alle Arten von Endgeräten, Plattformen und Netzwerken.

Die Firma mit Hauptsitz in New York beschäftigt über 1.200 Mitarbeiter in Amsterdam, Boston, Hamburg, Helsinki, Los Angeles, London, Mannheim, New York, Oslo, San Francisco und Stockholm. Zu den jüngsten Kunden von Razorfish zählen Tomorrow Internet AG, C&A, Nissan, Nokia und Charles Schwab.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Patrick Schlegels Visitenkarte spielt Musik und würfelt

Eine Visitenkarte muss nicht immer aus langweiligem Papier sein. Patrick Schlegels Visitenkarte hat einen USB-Speicher, spielt Musik und kann würfeln.

Patrick Schlegels Visitenkarte spielt Musik und würfelt Video aufrufen
    •  /