• IT-Karriere:
  • Services:

Razorfish splittet Aktien 1:2

Artikel veröffentlicht am ,

Die Razorfish AG, ein Dienstleister für strategische digitale Kommunikation, schüttet im Rahmen eines Aktien- Splittings am 27. Januar 2000 eine 100-prozentige Dividende auf die Stammaktien der am 20. Januar 2000 im Aktienbuch registrierten Aktionäre aus.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Post DHL Group, Bonn
  2. VerbaVoice GmbH, München

Der Vorstand des Unternehmens hatte Anfang Januar einer Teilung der Stammaktien der Gesellschaft im Verhältnis eins zu zwei zugestimmt. Nach der Teilung der Aktien wird die Anzahl der von Razorfish ausgegebenen Aktien etwa 90,2 Mio. betragen.

Razorfish entwickelt und realisiert nach eigenen Angaben Lösungen für Unternehmen. Der Dienstleister wurde 1995 gegründet und bietet ein Fullservice-Angebot: Strategie, Design und Technologie für alle Arten von Endgeräten, Plattformen und Netzwerken.

Die Firma mit Hauptsitz in New York beschäftigt über 1.200 Mitarbeiter in Amsterdam, Boston, Hamburg, Helsinki, Los Angeles, London, Mannheim, New York, Oslo, San Francisco und Stockholm. Zu den jüngsten Kunden von Razorfish zählen Tomorrow Internet AG, C&A, Nissan, Nokia und Charles Schwab.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED55E97LA für 1.599 (inkl. 200€ Direktabzug, versandkostenfrei), Samsung...
  2. 18,00€ (bei ubi.com)
  3. 30,00€ (bei ubi.com)
  4. (u. a. Nintendo Switch für 270€, Gigabyte GeForce RTX 2070 Super Gaming OC für 479,00€, Zotac...

Folgen Sie uns
       


Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch)

Der Befehl: "Mehr Kaffee!" zeigt tatsächlich mehr Kaffee.

Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch) Video aufrufen
Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Ölindustrie Der große Haken an Microsofts Klimaplänen
  2. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  3. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

    •  /