• IT-Karriere:
  • Services:

Test: Kombigeräte zum Faxen, Drucken und Scannen

Artikel veröffentlicht am ,

Multifunktionsgeräte, mit denen man sowohl Faxen, Drucken als auch Scannen kann, bieten stetige Faxempfangsbereitschaft, meist unkomplizierte Handhabung und geringen Platzbedarf.

Stellenmarkt
  1. IKK gesund plus, Magdeburg
  2. Landkreis Stade, Stade

Nachteilig sind nach Ansicht des Computermagazins c't, das in der Ausgabe 3/00 die Geräte gestestet hat, Scanner, die mit Durchzug, ohne Farbe und meist nur mit Faxauflösung arbeiten. Kleine Fotos oder gar gebundene Bücher kann man damit nicht einlesen.

c't testete sieben Fax-Scan-Kopier-Laserdrucker für unter 2000,- DM. Alle sieben Kandidaten enthalten einen Schwarzweiß-Laserdrucker und einen ebenfalls nicht farbfähigen Scanner gepaart mit einem Faxmodem. Zum Surfen im Internet taugt letzteres nicht, weil der eingebaute Modem-Chipsatz dummerweise auf Faxfunktionen begrenzt ist.

Besonders die Qualität der Scanfunktion enttäuschte. Selbst billigste Flachbettscanner liefern bessere Ergebnisse als die Geräte im Test und das überdies auch in Farbe. Als Textdrucker schneiden die Kombigeräte recht erfreulich ab. Mit Ausnahme des Brother MFC-9650 und des HP LaserJet 3150 eignen sich die Modelle jedoch kaum zur Ausgabe von Fotos. Einige Geräte liefern statt echter Grauwerte gerasterte Bilder, die sich nicht problemlos vergrößern oder verkleinern lassen.

Dennoch bieten Kombis manche Vorteile: Man bekommt mindestens einen brauchbaren Drucker, gepaart mit einem Normalpapierfax, das allein und selbstständig empfangsbereit ist, und einen Kopierer für den Hausgebrauch. Als weiterer Pluspunkt kann die Software gelten, die vor allem den Faxversand bei Serien- und Rundfaxen deutlich komfortabler gestaltet.

Als Alternative bleibt aber eine Kombination aus einzelnen Komponenten. "Wer die nötige Sachkenntnis besitzt, um Laserdrucker, Faxmodem, Flachbettscanner und passende Software selbst zusammenzustellen, wird damit gleich gute, wenn nicht bessere Ergebnisse erzielen als mit einem Multifunktionsgerät", weiß c't-Redakteur Ulrich Hilgefort.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Halo (2001) - Golem retro_

2001 feierte der Master Chief im Klassiker Halo: Kampf um die Zukunft sein Debüt. Wir blicken zurück und merken, wie groß der Einfluss des Spiels wirklich ist.

Halo (2001) - Golem retro_ Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Abenteuer zwischen Horror und Humor
Indiegames-Rundschau
Abenteuer zwischen Horror und Humor

Außerdische reagieren im Strategiespiel Phoenix Point gezielt auf unsere Taktiken, GTFO lässt uns schleichen und das dezent an Portal erinnernde Superliminal schmunzeln: Golem.de stellt die besten aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Der letzte Kampf des alten Cops
  2. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  3. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

    •  /