W3C verabschiedet XHTML 1.0 Spezifikation

Artikel veröffentlicht am ,

Das World Wide Web Consortium hat gestern die XHTML 1.0 Spezifikation als W3C Recommendation veröffentlicht. XHTML 1.0 soll die Brücke zum Web der Zukunft schlagen und HTML ablösen, handelt es sich dabei doch um HTML 4, das als XML-Applikation umgeschrieben wurde.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter IT-Basis-Support (m/w/d)
    Vitakraft pet care GmbH & Co. KG, Bremen
  2. (Senior) Android Software Engineer*
    IAV GmbH, Berlin, Gifhorn
Detailsuche

"XHTML 1.0 verbindet das heutige Web mit der Zukunft ", so W3C Director Tim Berners-Lee. "Es schlägt die Brücke für Web-Autoren, in die strukturierten Daten, die XML-Welt, einzusteigen und weiterhin kompatibel zu HTML 4 Clients zu bleiben."

XHTML 1.0 erlaubt es Autoren, Web-Dokumente zu erstellen, die mit aktuellen HTML-Browsern laufen und auch von XML-fähiger Software verarbeitet werden können. Dazu werden HTML-4-Elemente wie Paragraphs, Links, Tables, Lists usw. in einer XML Syntax verwendet, die für die Zukunftskompatibilität sorgen.

Die Vorteile der XML Syntax liegen in der Erweiterbarkeit und dem modularen Aufbau, denn mit XHTML 1.0 können Autoren HTML-4-Elemente mit Elementen anderer XML-Sprachen mischen, inklusive der vom W3C entwickelten Multimedia-Sprache SMIL (Synchronized Multimedia Integration Language), der mathematischen Ausdrücke MathML , zweidimensionaler Vektor Graphik im Scalable Vector Graphics SVG-Format sowie Metadaten nach Resource Description Framework (RDF).

Golem Akademie
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    4. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das W3C bietet Instruktionen und Tools, um den Übergang von HTML 4 zu XHTML 1.0 zu vollziehen. Die , die in der XHTML 1.0 Recommendation enthalten sind, sollen aufzeigen, wie XHTML 1.0 Dokumente geschrieben werden, die in nahezu allen aktuellen HTML-Browsern laufen. Die Open Source vom W3C soll helfen, HTML-4-Dokumente in XHTML-Dokumente umzuwandeln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Blender Foundation
Blender 3.0 ist da

Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.
Von Martin Wolf

Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
Artikel
  1. Ikea Åskväder: Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland
    Ikea Åskväder
    Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland

    Die modulare Steckdosenleiste von Ikea ermöglicht viele Anpassungen und wird erstmals auf der Ikea-Webseite gelistet.

  2. Bald exklusiv bei Disney+: Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video
    Bald exklusiv bei Disney+
    Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video

    Acht Serienklassiker gibt es bald nur noch exklusiv bei Disney+ im Abo. Dazu gehören Futurama, Family Guy und 24.
    Von Ingo Pakalski

  3. Wochenrückblick: Acht neue Kerne
    Wochenrückblick
    Acht neue Kerne

    Golem.de-Wochenrückblick Qualcomm stellt Chips vor, und wir testen den Fire-TV-Stick: die Woche im Video.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: SanDisk Ultra 3D 1 TB 77€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) • Sharkoon PureWriter RGB 44,90€ • Corsair K70 RGB MK.2 139,99€ • 2x Canton Plus GX.3 49€ • Gaming-Monitore günstiger (u. a. Samsung G3 27" 144Hz 219€) [Werbung]
    •  /