Abo
  • IT-Karriere:

Telekom und Sprint steigen bei Global One aus

Artikel veröffentlicht am ,

Die Deutsche Telekom AG und Sprint steigen beim internationalen Joint Venture Global One aus - die Anteile übernimmt die France Telecom, die damit über 100 Prozent der Anteile an Global One verfügt.

Stellenmarkt
  1. neubau kompass AG, München
  2. Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover

Die Deutsche Telekom will ihren Erlös von 2,76 Milliarden US-Dollar aus dem Verkauf der Anteile in die Fortsetzung ihrer Internationalisierungsstrategie investieren. Zusätzlich werden der Deutschen Telekom die Anteilseigner-Darlehen in Höhe von 188,5 Millionen Dollar erstattet. "Das ist ein weiteres Beispiel für die klare internationale Positionierung der Deutschen Telekom im Interesse ihrer Kunden und Aktionäre", so Telekom-Chef Dr. Ron Sommer.

Die Deutsche Telekom will ihre Internationalisierungsstrategie durch Übernahmen und Mehrheitsbeteiligungen fortsetzen und mit starken Partnern ihren Kunden weltweit integrierte Telekommunikationslösungen anbieten.

Eine Übergangsregelung soll für die kommenden zwei Jahre die weitere Verfügbarkeit von Services und Dienstleistungen für Großkunden und international operierende Kunden der Deutschen Telekom sein, die internationale Leistungen durch Global One sichern.

Um diese Verfügbarkeit internationaler Dienstleistungen für ihre Kunden sicherzustellen, hat die Deutsche Telekom kürzlich eine amerikanische Lizenz zur Bereitstellung von Kommunikationsdienstleistungen in den USA beantragt und erhalten. Darüber hinaus hat die Deutsche Telekom in Japan eine Carrier-Lizenz der Klasse 1 für internationale Kommunikationsdienste erhalten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hunt Showdown für 29,99€, Forza Motorsport 7 für 28,49€ und Hitman 2 für 14,49€)
  2. (heute u. a. Xbox One Bundles mit FIFA 20)
  3. 179€ (Bestpreis!)
  4. (z. B. Core i5 9600K + Gigabyte Z390 Aorus Master für 468,00€, Core i7 900K + MSI MPG Z390...

Folgen Sie uns
       


Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht

Wir probieren 5G in Berlin-Adlershof aus.

Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht Video aufrufen
Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

    •  /