Abo
  • IT-Karriere:

BeatWare verschenkt BeOS-Anwendungen

Artikel veröffentlicht am ,

Nachdem Be vor kurzem bekannt gegeben hat, dass Privatanwender eine nur unwesentlich eingeschränkte Version der kommenden BeOS 5 Release kostenlos nutzen dürfen, will auch der Softwarehersteller BeatWare einen Teil seiner Anwendungen für BeOS-Nutzer kostenlos zur Verfügung stellen.

Stellenmarkt
  1. KION Group IT, Hamburg, Aschaffenburg
  2. Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V., Bonn

Ab dem 31. März sollen das beliebte E-Mail-Programm Mail-It und der FTP-Client Get-It für BeOS-Nutzer kostenlos zur Verfügung stehen, nur die Web-Grafik-Anwendung e-Picture soll weiterhin kostenpflichtig bleiben.

"Die Entscheidung von Be, die Ressourcen auf den Internet-Appliance-Markt zu fokussieren und sein marktführendes Betriebssystem kostenlos anzubieten, weist auf einen Wechsel in den Anforderungen und Erwartungen der Kunden hin", erklärt Marc Verstaen, CEO von BeatWare. "BeatWare wird weiterhin für die Gemeinschaft der BeOS-Nutzer und den respektierten Geschäftspartner Be Incorporated unterstützen."

BeatWares Mail-It dürfte das derzeit leistungsfähigste und gleichzeitig komfortabelste E-Mail-Programm für BeOS sein, das sich auch vor der Konkurrenz auf anderen Plattformen nicht verstecken muss. Es ermöglicht den einfachen Umgang mit großen E-Mail-Mengen, das Verwalten von eigenen Mailing-Listen und dient gleichzeitig als Telefonbuch.

Registrierte Mail-It- und Get-It-Nutzer, die vor dem 31. März 2000 erworben haben, sollen auch weiterhin Anspruch auf kostenlosen Support haben.

Kommentar:
Es ist zu hoffen, dass Be und BeatWare sich darauf einigen, zumindest Mail-It in BeOS 5 zu integrieren, denn das Standard-Mailprogramm von BeOS 4.5 kann nicht überzeugen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  2. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  3. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  4. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)

Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019)

Von außen ist das Razer Blade Stealth wieder einmal unscheinbar. Das macht das Gerät für uns besonders, da darin potente Hardware steckt, etwa eine Geforce GTX 1650.

Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /