Abo
  • IT-Karriere:

Onliner sind mit Service im Internet zufrieden

Artikel veröffentlicht am ,

Homebanking, Shopping oder Reisebuchung: Die im Internet angebotenen Service-Dienstleistungen kommen bei den Usern positiv an, so das Ergebnis einer Forsa-Umfrage im Auftrag der Zeitschrift Online Today.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  2. Hays AG, Raum Nürnberg

Danach ist mehr als die Hälfte der Onliner mit dem Service im Netz zufrieden (43 Prozent) oder sehr zufrieden (12 Prozent). Nur etwa jeder zehnte ist weniger zufrieden (8 Prozent), drei Prozent sind überhaupt nicht zufrieden.

Wie Online Today weiter berichtet, bewerten jüngere User die Service-Dienstleistungen des Internets noch positiver als Surfer über 40 Jahren. 46 Prozent der Jüngeren sind mit dem Service zufrieden. Bei den über 40-Jährigen sind es 33 Prozent. Überhaupt nicht zufrieden mit dem im Internet gebotenen Service seien nur zwei Prozent der jüngeren Surfer gegenüber sechs Prozent bei den Älteren.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-50%) 2,50€
  3. (-55%) 4,50€

Folgen Sie uns
       


55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test

Mit 120 Hz, 4K-Auflösung und 55-Zoll-Panel ist der AW5520qf ein riesiger Gaming-Monitor. Darauf macht es besonders Spaß, Monster in Borderlands 3 zu besiegen. Wäre da nicht die ziemlich niedrige Ausleuchtung.

55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

    •  /