Abo
  • IT-Karriere:

Rambus - wenig Vorteile zu extrem hohem Preis

Artikel veröffentlicht am ,

Intel hat mit der Einführung des Direct Rambus ein im PC-Bereich völlig neues Speicherkonzept eingeführt - angesichts der immensen Kosten fallen die Vorteile des neuen Speichersystems im Vergleich zu herkömmlichen synchronen Speicherchips jedoch recht bescheiden aus, berichtet das Computermagazin c't in seiner aktuellen Ausgabe 3/00.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Leipzig
  2. Apollo-Optik Holding GmbH & Co. KG, Schwabach

Die Steigerung der Taktraten und der Rechengeschwindigkeit bei aktuellen Prozessoren hat dazu geführt, dass auch an sich sehr schnelle Speicher nach PC100- oder PC133-Standard moderne Prozessoren ausbremsen können. Die Zugriffsgeschwindigkeit auf den Hauptspeicher spielt immer noch eine wichtige Rolle bei der Leistungsfähigkeit eines Computersystems. Unter Umständen kann ein Prozessor nicht so schnell auf die Daten zugreifen, wie er sie verarbeiten kann, und legt Zwangspausen ein statt zu rechnen.

Der neue Direct-Rambus-Speicher soll nun Computer beschleunigen. Mit raffiniertem, patentiertem Konzept bietet der Direct Rambus sehr hohe Übertragungsraten. Die zusätzliche Komplexität, die dem Rambus eigen ist, macht Handhabung und Ausbau des PC jedoch nicht leichter.

Für Anwender stellt sich die Frage, ob sich die erheblichen Mehrausgaben lohnen. Denn das neue Speicherkonzept ist extrem teuer. Wegen der aufwendigen Fertigung sowie der hohen Investitionskosten der Chip- und Modulhersteller in neue Herstellungs- und Prüfgeräte wird der Preisverfall für den Direct Rambus noch auf sich warten lassen. Die altgedienten PC100-Module stehen bei dem ganzen Wirbel um die neuen Speicherchips gar nicht so schlecht da.

"Den heute überall preiswert erhältlichen Speicherriegeln wird noch ein längeres Leben beschieden sein, als mancher Marketing-Stratege glauben möchte", erklärt c't-Redakteur Christof Windeck.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 337,00€
  2. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  4. (aktuell u. a. Corsair Glaive RGB Gaming-Maus für 32,99€, Microsoft Office 365 Home 1 Jahr für...

Folgen Sie uns
       


Oneplus 7T - Fazit

Das Oneplus 7T ist der Nachfolger des Oneplus 7 - und hat einige interessante Hardware-Upgrades bekommen. Im Test von Golem.de schneidet das Smartphone entsprechend gut ab.

Oneplus 7T - Fazit Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

    •  /