• IT-Karriere:
  • Services:

Ericsson - Bluetooth selbst gemacht

Artikel veröffentlicht am ,

Ericsson Microelectronics bietet für 3000 US-Dollar ein Bluetooth-Starter-Kit an, mit dem sich eigene Anwendungen auf Basis der drahtlosen Technik entwickeln lassen sollen.

Stellenmarkt
  1. Netze BW GmbH, Karlsruhe
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Das Starter-Kit für den Bluetooth-Entwickler soll schnelles Entwickeln und Erproben dieser Technik in neuen Geräten oder Zubehörteilen erlauben. Ein Starter-Kit enthält eine Entwicklungsplatine mit einer vollständigen Bluetooth-Einrichtung, allerdings sind für den Test einer Bluetooth-Verbindung mindestens zwei Bluetooth-Geräte oder Starter-Kits erforderlich.

Die Auslieferung des Bluetooth-Starter-Kits soll im Februar 2000 beginnen.

Neben dem Starter-Kit bietet Ericsson auch einen Entwickler-Bausatz an, ein "Bluetooth Development Kit" für 15.500 US-Dollar mit zwei Bluetooth-Platinen, umfangreicher Software und Dokumentation. Außerdem können Bluetooth-Bauteile geliefert werden, zum Beispiel ein vollständiger, typgeprüfter Bluetooth-Einschub für den raschen Einbau und ein Bluetooth-Sendeempfänger für Geräte mit wenig Platz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,49€
  2. 22,99€
  3. 2,99€

Folgen Sie uns
       


Macbook Air (2020) - Test

Endlich streicht Apple die fehlerhafte Butterfly auch beim Macbook Air. Im Test sind allerdings einige andere Mängel noch vorhanden.

Macbook Air (2020) - Test Video aufrufen
Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
Programmierer als Künstler
Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
Von Maja Hoock

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
  3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte

Garmin Instinct Solar im Test: Sportlich-sonniger Ausdauerläufer
Garmin Instinct Solar im Test
Sportlich-sonniger Ausdauerläufer

Die Instinct Solar sieht aus wie ein Spielzeugwecker - aber die Sportuhr von Garmin bietet Massen an Funktionen und tolle Akkulaufzeiten.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearables Garmin Connect läuft wieder
  2. Wearables Server von Garmin Connect sind offline
  3. Fenix 6 Garmin lädt weitere Sportuhren mit Solarstrom

Funkverschmutzung: Wer stört hier?
Funkverschmutzung
Wer stört hier?

Ob WLAN, Bluetooth, IoT oder Radioteleskope - vor allem in den unlizenzierten Frequenzbändern funken immer mehr elektronische Geräte. Die Folge können Störungen und eine schlechtere Performance der Geräte sein.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
  2. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
  3. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz

    •  /