• IT-Karriere:
  • Services:

Ericsson - Bluetooth selbst gemacht

Artikel veröffentlicht am ,

Ericsson Microelectronics bietet für 3000 US-Dollar ein Bluetooth-Starter-Kit an, mit dem sich eigene Anwendungen auf Basis der drahtlosen Technik entwickeln lassen sollen.

Stellenmarkt
  1. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  2. Greenpeace e.V., Hamburg

Das Starter-Kit für den Bluetooth-Entwickler soll schnelles Entwickeln und Erproben dieser Technik in neuen Geräten oder Zubehörteilen erlauben. Ein Starter-Kit enthält eine Entwicklungsplatine mit einer vollständigen Bluetooth-Einrichtung, allerdings sind für den Test einer Bluetooth-Verbindung mindestens zwei Bluetooth-Geräte oder Starter-Kits erforderlich.

Die Auslieferung des Bluetooth-Starter-Kits soll im Februar 2000 beginnen.

Neben dem Starter-Kit bietet Ericsson auch einen Entwickler-Bausatz an, ein "Bluetooth Development Kit" für 15.500 US-Dollar mit zwei Bluetooth-Platinen, umfangreicher Software und Dokumentation. Außerdem können Bluetooth-Bauteile geliefert werden, zum Beispiel ein vollständiger, typgeprüfter Bluetooth-Einschub für den raschen Einbau und ein Bluetooth-Sendeempfänger für Geräte mit wenig Platz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,79
  2. (-10%) 35,99€
  3. (-15%) 16,99€
  4. (-15%) 25,49€

Folgen Sie uns
       


Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test

Der Fire TV Cube ist mehr als ein Fire-TV-Modell. Er kann auf Zuruf gesteuert werden und wir zeigen im Video, wie gut das gelöst ist.

Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test Video aufrufen
Magenta-TV-Stick im Test: Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus
Magenta-TV-Stick im Test
Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus

Eine bequeme Nutzung von Magenta TV verspricht die Telekom mit dem Magenta-TV-Stick. Wir haben uns die Hardware angeschaut und dabei auch einen Blick auf Magenta TV geworfen. Der Dienst hat uns derzeit noch zu viele Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Erneuerbare Energien: Windkraft in Luft speichern
Erneuerbare Energien
Windkraft in Luft speichern

In Zukunft wird es mehr Strom aus Windkraft geben. Weil die Anlagen aber nicht kontinuierlich liefern, werden Stromspeicher immer wichtiger. Batterien sind eine Möglichkeit, das britische Startup Highview Power hat jedoch eine andere gefunden: flüssige Luft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Energiewende Norddeutschland wird H
  2. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  3. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

    •  /