• IT-Karriere:
  • Services:

Erste rechtsgültige Wahlen im Internet

Artikel veröffentlicht am ,

i-vote Chipkarte
i-vote Chipkarte
Wenn am 2. und 3. Februar an der Uni Osnabrück das neue Studierendenparlament gewählt wird, dann werden die Studenten ihre Stimme auch online übers Internet abgeben können - und das mit voller Rechtsgültigkeit. TC TrustCenter stellt die dafür notwendigen Zertifikate aus, die die Voraussetzung dafür schaffen sollen, dass die Internet-Wahl sicher und geheim abläuft.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Ettlingen
  2. finanzen.de, Berlin

Die Wahl findet im Rahmen des Aktionsprogrammes der Bundesregierung "Innovation und Arbeitsplätze in der Informationsgesellschaft des 21. Jahrhunderts" statt. In Kooperation mit TC TrustCenter will die Universität Osnabrück den Beweis erbringen, dass Wahlen im Internet unter den gleichen Anforderungen wie die konventionellen stattfinden können.

Olaf Fink, Projektleiter von TC TrustCenter, betont: "Dieses Projekt ist ein hervorragendes Beispiel für die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von digitalen Zertifikaten neben den bereits bekannten Anwendungsgebieten wie z. B. sichere E-Mail-Kommunikation, Online-Banking oder -Shopping. In Zukunft könnte so bei vielen Wahlen die Prozedur für den Wähler einfach, flexibel und bequem gestaltet sein. Der Gang zur Wahlurne wird weiterhin bestehen. Wer aber seine Stimme per PC von zu Hause aus abgeben möchte, für den werden wir zusammen mit unseren Partnern die technischen Voraussetzungen schaffen."

Mit der Wahl ihrer parlamentarischen Vertreter sind die Studierenden Teil einer Weltpremiere. "Zum ersten Mal setzen wir die von unserer Forschungsgruppe 'Wahlen im Internet' entwickelte Software namens 'i-vote' für eine sichere, geheime und absolut anonyme Wahl in offenen Netzen ein", bestätigt Isabelle Durieu, Projektleiterin der Universität Osnabrück. "An der Uni Osnabrück findet damit die erste rechtsgültige Wahl in der Geschichte des Internet statt."

Bevor es zur digitalen Stimmabgabe kommen kann, wird die Identität anhand des Personalausweises und die Legitimation als Wahlberechtigter durch den Studentenausweis überprüft. Die Studierenden erhalten dann ihr Internet-Zertifikat auf einer Chipkarte. Mit diesem Zertifikat bestätigt TC TrustCenter, dass die digitale Unterschrift einer Person auch wirklich dieser gehört. So kann die Zulassung zur Wahl zweifelsfrei festgestellt werden. Auch kann so vermieden werden, dass ein Wähler mehrfach seine Stimme abgibt. Mit einem Chipkarten-Lesegerät ausgestattet wird so die bequeme und sichere Wahl vom heimischen Sofa aus möglich.

Durch das sogenannte Blinding-Verfahren können die Daten anonymisiert werden, obwohl die Personenechtheit garantiert wird. Es ist vergleichbar mit einem Brief, dessen Inhalt erst dann zugänglich wird, nachdem der Umschlag mit der Adresse des Absenders entfernt worden ist. Bei der Internet-Wahl kann nach der Stimmabgabe keine Verbindung mehr zwischen dem Wähler und seiner Entscheidung hergestellt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Logan - The Wolverine, James Bond - Spectre, Titanic 3D)
  2. 379,00€ (Vergleichspreis ab 478,07€)
  3. (aktuell u. a. Xiaomi Mi 9 128 GB Ocean Blue für 369,00€ und Deepcool Matrexx 55 V3 Tower...
  4. 90,99€ (Bestpreis)

Folgen Sie uns
       


Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert

Das Trucker Jacket mit Googles Jacquard-Technologie hat im Bund des linken Ärmels eingewebte leitende Fasern. Diese bilden ein Touchpad, das wir uns im Test genauer angeschaut haben.

Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert Video aufrufen
IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

    •  /