• IT-Karriere:
  • Services:

Dell Notebooks mit bis zu 650 MHz und SpeedStep

Artikel veröffentlicht am ,

Ab sofort bietet Dell Computer den Notebook Inspiron 7500 mit den neuen Intel-Mobile-Pentium-III-Prozessoren und SpeedStep-Technologie an.

Stellenmarkt
  1. Rational AG, Landsberg am Lech
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Durch diese Technologie kann der Prozessor mit zwei unterschiedlichen Taktraten und Betriebsspannungen arbeiten. Werden Taktrate und Betriebsspannung gesenkt, hat das eine signifikante Verlängerung der Akkulaufzeit zur Folge.

Bei Anschluss an das Stromnetz nutzt der Anwender die volle CPU-Leistung. Im Akkubetrieb hingegen senkt Speedstep die Taktfrequenz und verringert gleichzeitig die CPU-Kernspannung. Dadurch wird die Akkulaufzeit signifikant verlängert, denn im Gegensatz zu der Taktfrequenz, die sich in linearem Verhältnis auf den Leistungsverbrauch des Akkus auswirkt, steht die Spannung in quadratischem Verhältnis zur Leistung. Der Anwender kann jederzeit bei laufendem Betrieb den Betriebsmodus wechseln, indem er ein Symbol auf der Windows-Taskleiste anklickt. Zum Umschalten muß weder neu gebootet noch die laufende Anwendung geschlossen werden.

Der Arbeitsspeicher des Inspiron 7500 YT ist auf maximal 512 MB SDRAM erweiterbar. Darüber hinaus verfügt das System über 8 MB SGRAM und einen S-VHS/Composite-TV-Ausgang. Der modulare Lithium-Ionen-Akku mit 79 Wh Kapazität, eine Nylon- Tragetasche, ein Netzteil und eine einjährige Garantie mit europaweitem Abhol-Reparatur-Service sind ebenfalls im Preis enthalten.

Die maximale Taktfrequenz der neuen mobilen Prozessoren liegt bei 650 MHz. Der Inspiron 7500 YT mit Intel-600-MHz-Mobile-Pentium-III-Prozessor, Intel-SpeedStep-Technologie, 64 MB SDRAM, 6 GB EIDE-Festplatte, ATI-Mobility-Grafikchip mit 2-fach AGP, 15,4 Zoll TFT-Farbdisplay mit 1400 x 1050 Bildpunkten, Kombilaufwerk mit Diskette und 24-fach CD-ROM sowie vorinstalliertem MS Windows 98 SE und Works-Suite 99 kostet 5.999 DM.

Die Variante mit 650 MHz ist für 6.499 DM erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. MSI Optix G24C für 155,00€, Asus VP278H für 125,00€, LG 27UD59-W für 209,00€ und HP...

Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020)

Das Zephyrus G14 von Asus ist ein Gaming-Notebook, das nicht nur gute Hardware bietet, sondern ein zusätzliches LED-Display auf der Vorderseite. Darauf können Nutzer eigene Schriftzüge, Logos oder Animationen anzeigen lassen.

Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

    •  /