Festplatten-Videorecorder MediaTV von Axcent

Artikel veröffentlicht am ,

Als erster europäischer Hersteller will die Paderborner Axcent Media AG auf der CeBIT 2000 einen preiswerten Personal Video Recorder für den breiten Consumermarkt zeigen, der das Fernsehprogramm auf Festplatte aufzeichnet.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Android Software Engineer*
    IAV GmbH, Berlin, Gifhorn
  2. Systemingenieur (m/w/d) Elektrotechnik / Nachrichtentechnik
    Amprion GmbH, Pulheim
Detailsuche

Mit dem MediaTV soll der Zuschauer nicht nur unabhängig von Sendeterminen und Anfangszeiten sein sondern auch sein individuelles Fernsehprogramm nach persönlichen Interessen zusammenstellen können.

MediaTV beinhaltet einen digitalen Reciever für Satellitenschüsseln und speichert die gewünschten Sendungen auf Festplatte. Trotz der Computerisierung soll sich das Gerät wie ein herkömmlicher Videorecorder programmieren und bedienen lassen. Um die Aufnahmen besser planen zu können, ist eine elektronische Programmzeitschrift integriert, die über den Fernseher bedient wird. Der Datenservice soll kostenlos sein und wird zusammen mit dem Fernsehsignal abgestrahlt. Zusammen mit dem MediaTV soll es beispielsweise möglich sein, neben gezielten Aufnahmen auch beliebige Sendungen mitzuschneiden, die zu vorher eingegebenen Kriterien wie Schauspieler, Genres oder ähnlichem passen.

Für das Kabelfernsehen sowie zukünftige Anwendungen wie Internet-TV oder ADSL-Anschluss soll das Gerät nach Angaben des Herstellers ebenfalls gerüstet sein.

Golem Akademie
  1. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. März 2022, virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16.–17. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Gerät soll weniger als 1.500 DM kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Blender Foundation
Blender 3.0 ist da

Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.
Von Martin Wolf

Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
Artikel
  1. Tesla Network: Tesla-App gibt Hinweise auf kommende Carsharing-Funktion
    Tesla Network
    Tesla-App gibt Hinweise auf kommende Carsharing-Funktion

    Im Update der Tesla-App sind Hinweise auf Carsharing entdeckt worden. Tesla will schon seit Jahren ein solches Netzwerk einführen.

  2. Elektromobilität nimmt zu: Ein Fünftel der November-Neuzulassungen reine Elektroautos
    Elektromobilität nimmt zu
    Ein Fünftel der November-Neuzulassungen reine Elektroautos

    Mehr als jedes dritte neu zugelassene Auto ist im November mit Elektroantrieb ausgerüstet gewesen - allerdings sind dabei viele Hybridmodelle.

  3. Wochenrückblick: Acht neue Kerne
    Wochenrückblick
    Acht neue Kerne

    Golem.de-Wochenrückblick Qualcomm stellt Chips vor, und wir testen den Fire-TV-Stick: die Woche im Video.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: SanDisk Ultra 3D 1 TB 77€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) • Sharkoon PureWriter RGB 44,90€ • Corsair K70 RGB MK.2 139,99€ • 2x Canton Plus GX.3 49€ • Gaming-Monitore günstiger (u. a. Samsung G3 27" 144Hz 219€) [Werbung]
    •  /