• IT-Karriere:
  • Services:

Athlon soll schneller und günstiger werden

Artikel veröffentlicht am ,

AMD will im Laufe des Jahres neue Versionen des Athlon-Prozessors anbieten, deren Level-2-Cache nicht mehr im Prozessor-Gehäuse, sondern direkt auf dem Chip sitzt und bei gleicher Taktfrequenz etwa 10 Prozent mehr Leistung bringen soll. Wichtiger ist jedoch, dass durch den geringeren Platzverbrauch kleinere Prozessor-Gehäuse möglich werden, was den Athlon um einige Dollar günstiger und damit für Hersteller von preiswerten Komplettsystemen interessanter machen wird. AMD folgt damit dem Konkurrenten Intel, der mit seinen Pentium-III-Coppermine-Prozessoren eine ähnliche Strategie fährt: Die Prozessoren schneller und vor allem günstiger zu machen.

Der schnellere Athlon, Codename Thunderbird, soll voraussichtlich im 3. Quartal mit 256 KB "on-chip" anstelle von 512 KB externem L2-Cache auf den Markt kommen und den derzeitigen Athlon ablösen. Eine preiswertere Version namens Spitfire mit 128 KB on-chip L2-Cache im Socket-Gehäuse könnte schon im zweiten Quartal auf den Markt kommen. AMDs K6-Prozessoren dürften damit bald ausgedient haben, zumal AMD bereits letzte Woche angekündigt hat, dem Athlon die volle Produktionskapazität seiner Fabriken zu widmen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 5,99€
  2. 19,99
  3. 48,99€
  4. 29,99€

Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 - Test

Dass ein Gaming-Notebook kompakt sein kann und auch als Arbeitsnotebook fürs Schreiben taugt, haben wir eher weniger erwartet. Das Razer Blade Stealth 13 zeigt, dass dies trotzdem möglich ist.

Razer Blade Stealth 13 - Test Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

    •  /