Wicked3D - Neue Treiber für Eyescream 3D-Brille

Artikel veröffentlicht am ,

Die Metabyte-Tochter Wicked3D hat sich zwar aus der Hardwareentwicklung zurückgezogen, unterstützt ihre Kunden jedoch löblicherweise weiterhin mit neuen Treibern - neben den Voodoo-Grafikkarten hat vor kurzem auch die Eyescream 3D-Brille neue Treiber spendiert bekommen, sodass sie nun auf fast allen Grafikkarten einsetzbar ist.

Stellenmarkt
  1. Chief Information Security Officer / CISO (m/f/d
    J.M. Voith SE & Co. KG, Heidenheim
  2. IT-Leiter (m/w/d)
    Hays AG, Nürnberg
Detailsuche

Der neue, leistungsfähigere Eyescream-Treiber ist jedoch noch eine Beta-Version, bietet nun aber Unterstützung für Intels i810, Nvidias TNT2 M64 und - was viel interessanter ist - für NVidias leistungsfähige GeForce256 Grafikchips. Unterstützt werden alle neuen NVidia Detonator-Referenztreiber ab der Version 3.xx sowie die aktuellen 3dfx-Treiber. Behoben wurde ein in der älteren Treiber-Version zu findender Fehler in der Installationsroutine.

Der Eyescream-Treiber findet sich im Paket mit Treibern für Wicked3D Voodoo2 und Wicked3D Vengeance (Banshee) Grafikkarten. Das Treiberpaket Version 3.1 Beta (Windows 95/98) findet sich auf der Wicked3D-Treiber-Webseite und hat einen Umfang von 6,2 MB.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Blender Foundation
Blender 3.0 ist da

Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.
Von Martin Wolf

Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
Artikel
  1. Ikea Åskväder: Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland
    Ikea Åskväder
    Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland

    Die modulare Steckdosenleiste von Ikea ermöglicht viele Anpassungen und wird erstmals auf der Ikea-Webseite gelistet.

  2. Bald exklusiv bei Disney+: Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video
    Bald exklusiv bei Disney+
    Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video

    Acht Serienklassiker gibt es bald nur noch exklusiv bei Disney+ im Abo. Dazu gehören Futurama, Family Guy und 24.
    Von Ingo Pakalski

  3. Wochenrückblick: Acht neue Kerne
    Wochenrückblick
    Acht neue Kerne

    Golem.de-Wochenrückblick Qualcomm stellt Chips vor, und wir testen den Fire-TV-Stick: die Woche im Video.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: SanDisk Ultra 3D 1 TB 77€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) • Sharkoon PureWriter RGB 44,90€ • Corsair K70 RGB MK.2 139,99€ • 2x Canton Plus GX.3 49€ • Gaming-Monitore günstiger (u. a. Samsung G3 27" 144Hz 219€) [Werbung]
    •  /