• IT-Karriere:
  • Services:

Japanischer E-Commerce-Markt vor dem Boom

Artikel veröffentlicht am ,

Auch in Japan scheint der E-Commerce zum Überholsprung anzusetzen: Während der 1999er Umsatz noch bei rund 4 Milliarden US-Dollar lag, sollen sich die Umsätze nach einer Studie von Anderson Consulting und dem japanischen Ministerium für internationalen Handel und Industrie (MITI) bis 2003 auf 693 Milliarden Dollar erhöhen.

Stellenmarkt
  1. thyssenkrupp Digital Projects, Essen
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Die Studie macht den Business-to-Business-Bereich als Hauptmotor des Wachstums aus: schon zwischen 1998 und 1999 stieg der Umsatz in diesem Sektor um 420 Prozent von 610 Millionen Dollar auf 3,2 Milliarden. 2003 soll der B2B-Umsatz bei 651 Milliarden Dollar stehen.

Während der B2B-Umsatz explosionsartig wachsen soll, werden Japans Privathaushalte der Studie zufolge nur langsam E-Commerce betreiben: 1999 lag deren Umsatz bei unter einer Milliarde Dollar und soll 2003 bei 42 Milliarden liegen. Hauptantriebskräfte hier: Automobilkauf, Reisen und Wohnungsmarkt.

Besonders die hohen Telekommunikationskosten und der Mangel an japanischen Internetapplikationen seien Hemmschuhe auf dem Weg Japans in die E-Commerce-Gesellschaft.

Über 65 Prozent der 20 Millionen japanischen Internetuser gehen über die privatisierte Telefongesellschaft NTT online, die nach Angaben von Anderson Consulting innerhalb der letzten 23 Jahre keine Tarifsenkungen mehr vorgenommen hat.

Die Studie berichtet allerdings von einem Flat-Rate-Versuchsprojekt in Tokio und Osaka, bei dem monatlich umgerechnet rund 75 US-Dollar für uneingeschränkten ISDN-Internetzugang zu entrichten sind. Sony hat bereits einen drahtlosen Hochgeschwindigkeits-Zugang für japanische Großstädte in der Schublade.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameravergleich 2019

Der Herbst ist Oberklasse-Smartphone-Zeit, und wir haben uns im Test die Kameras der aktuellen Geräte angeschaut. Im Vergleich zeigt sich, dass die Spitzengruppe bei der Bildqualität weiter zusammengerückt ist, es aber immer noch Geräte gibt, die sich durch bestimmte Funktionen hervortun.

Smartphone-Kameravergleich 2019 Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

    •  /