CELVIN - EasyPC von FujitsuSiemens

Artikel veröffentlicht am ,

Fujitsu Siemens Computers hat gestern mit CELVIN den ersten Easy PC des Unternehmens vorgestellt, mit dem man den Konkurrenzprodukten WebPC von Dell und EZ2000 von Compaq zuvorkommen will - der CELVN soll schon ab März in Deutschland zu haben sein.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker Systemintegration Bildungs-IT (m/w/d)
    Stadt Villingen-Schwenningen, Villingen-Schwenningen
  2. Sachbearbeitung IT-Strategie Gebäudemanagement
    Landeshauptstadt Düsseldorf, Düsseldorf
Detailsuche

Der CELVIN Easy PC soll das erste europäische System werden, das auf der EasyNow!-Plattform von AMD aufbaut. Der Rechner erfüllt alle Anforderungen der Easy PC-Intitiative und basiert auf einem neuartigen Hardwaredesign, das sich gleichermaßen gut fürs Wohn- und Kinderzimmer sowie für Studium und Ausbildung eignet, so der Hersteller.

Die Easy PC-Initiative wurde von Microsoft, Intel und Industriepartnern - darunter auch Fujitsu Siemens Computers - entwickelt. Die Schwerpunkte liegen im einfachen und unproblematischen Umgang mit dem PC. Die Initiative konzentriert sich auf vier Hauptbereiche:

  • Einfaches Setup - das Gerät ist vorkonfiguriert.
  • Einfache Erweiterung - Erweiterung durch USB-Technologie. Es ist nicht nötig, das Gehäuse zu öffnen
  • Einfacher Einsatz - mit Instantly Available/OnNow für schnelle Wiederaufnahme der Arbeit, flotteren Betrieb und höhere Zuverlässigkeit. Erreicht wird dies durch weitgehenden Verzicht auf ältere Hardware-Standards sowie durch Selbstreparatur-Funktionen.
  • Neue Formfaktoren - Neue Spezifikationen wie beispielsweise das FlexATX-Motherboard erlauben den Bau von PCs mit deutlich geringerer Stellfläche und mit innovativem Design.
Tony Liu, Vice President Fujitsu Siemens Computers, erklärte dazu: "Wir erleben jetzt die Einführung einer neuen PC-Generation, die nicht nur auf Erstbenutzer abzielt, sondern auch auf PC-Nutzer, die sich zu Hause einen zweiten PC aufstellen möchten. Mit Eigenschaften wie schneller Rechnerstart, USB-Erweiterungsfähigkeit und farbkodierten Kabeln ist der CELVIN besonders einfach im Umgang. Dabei bietet er eine eindrucksvolle Performance, ohne dass der Benutzer wissen muss, wie das System innen funktioniert."

Gebaut wird der CELVIN Easy PC im Werk in Sömmerda in Thüringen.

Golem Akademie
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16.–17. Dezember 2021, virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

CELVIN soll sich vor allem durch ein attraktives transparentes Design in Blau und Silber mit vertikal platziertem CD-Laufwerk und extrem kompakten Abmessungen auszeichnen. Zum Paket gehören eine durchsichtige farbige Tastatur, Maus und Lautsprecher. Optional sind dazu passende 15- und 17-Zoll-Monitore sowie ein USB-Diskettenlaufwerk erhältlich.

FujitsuSiemens will zwei CELVIN-Modelle anbieten: Das erste Modell basiert auf dem Prozessor AMD K6-II mit 450 MHz. Das zweite ist ein 500/533-MHz- System auf der Basis des Prozessors AMD K6-2+ (sobald verfügbar). Beide bauen auf der EasyNow! -Plattform von AMD und dem SiS530/960-Chipsatz auf. Grafik-, Audio-, LAN- und USB-Controller sind im Chipsatz bereits integriert. Das AWARD BIOS erlaubt das Multi-Booting von Festplatte und CD-ROM mit Support für Save-to-RAM und USB.

CELVIN verfügt über einen Fast IDE Ultra DMA/33-Festplattencontroller für Kapazitäten bis 8,4 GB, ein vertikal eingebautes CD-ROM-Laufwerk und einen integrierten 2D/3D- Grafikbeschleuniger im Videoprozessor. Microsoft Windows 98 SE ist vorinstalliert. In Kooperation mit mp3.de wurde dem Paket auch eine MP3-Musik-CD mit etwa 150 Titeln beigepackt. Ein MP3-Spieler ist bereits installiert.

Fujitsu Siemens Computers liefert den CELVIN Easy PC mit einer Recovery-CD aus, die der einfachen Neu-Installation des Betriebssystems, der installierten Treiber und des MP3-Spielers dient.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Feldversuch E-Mobility-Chaussee
So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
Artikel
  1. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
    Geforce Now (RTX 3080) im Test
    1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

    Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen
    SpaceX
    Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

    Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /