NetObjects liefert NetObjects Fusion 5.0 aus

Artikel veröffentlicht am ,

NetObjects liefert das technologisch deutlich weiterentwickelte NetObjects Fusion 5.0 jetzt auch in Deutschland aus. Es soll alle Werkzeuge enthalten, die kleine und mittlere Unternehmen zur Gestaltung ihrer Web-Site benötigen - von den ersten Layoutentwürfen über die Zusammenstellung der benötigten Inhalte bis zum möglichst effektiven Betrieb, der Vermarktung und dem weiteren Ausbau eines Online-Auftritts.

Stellenmarkt
  1. IT-Projektleiter (m/w/d)
    STEMMER IMAGING AG, Puchheim bei München
  2. IT-Systemadministrator / Anwendungsbetreuer (m/w/d) (Microsoft 365 und SharePoint Online)
    EWR GmbH, Remscheid
Detailsuche

"Mit NetObjects Fusion 5.0 können Unternehmen auf schnellstem Wege ein erfolgreiches E-Business starten", so Boris Pfeiffer, Senior Director Europe bei NetObjects in München. "Als vollständig grafisch orientiertes Designwerkzeug zur Erstellung von Web-Sites aller Art unterstützt NetObjects Fusion die Entwickler: Ohne eine einzige Zeile Programmcode schreiben zu müssen, können diese in wenigen Minuten das Grundgerüst einer WebSite produzieren. NetObjects Fusion ergänzt automatisch alle benötigten Links und Navigationshilfen."

Zu den wichtigsten Neuerungen von NetObjects Fusion 5.0 zählt Online View, eine umfangreiche, über einen integrierten Browser zugängliche Informationssammlung zum Aufbau, Betrieb, Ausbau und zur kontinuierlichen Weiterentwicklung einer WebSite. Diese ständig erweiterte Wissensbasis soll auch Tipps für Marketingaktionen im Web, zur Pflege von Kundenbeziehungen, zum Einsatz von Werbebannern und vielem mehr geben.

Durch den Einsatz individuell anpassbarer Navigationsleisten sollen WebSites möglich werden, die es den Anwendern sehr einfach machen, sich darin zurecht zu finden. In diesen Navigationsleisten kann eine Vielzahl von Links auf andere interne oder externe Web-Sites integriert sein. NetObjects Fusion 5.0 aktualisiert automatisch alle zugehörigen Verweise.

Golem Karrierewelt
  1. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.12.2022, virtuell
  2. Einführung in das Zero Trust Security Framework (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    18.01.2023, virtuell
Weitere IT-Trainings

Im Layout-Editor lassen sich per Drag-and-Drop-Funktionen die einzelnen Elemente einer Seite anordnen und Entwickler erhalten mit dem integrierten HTML-Editor die Möglichkeit, Programmcode zu ergänzen. Auch bereits vorhandener HTML-Code aus anderen Anwendungen soll sich problemlos importieren und weiterverwenden lassen. Die Funktion SiteStyles sorgt für ein einheitliches Aussehen aller Seiten, für die Formatierung von Texten sorgen Cascading Style Sheets.

Elektronische Assistenten sollen Einsteiger Schritt für Schritt bei der Errichtung einer Web-Site und auch beim Aufbau der Verbindungen zu Datenbanken, aus denen beispielsweise ständig aktualisierte Informationen für einen Online-Shop benötigt werden, unterstützen.

Die englische Version von NetObjects Fusion 5.0 soll in diesem Monat in Deutschland verfügbar sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Urheberrechtsverletzung
US-Marine muss Strafe an deutsche Firma bezahlen

Noch während der Lizenzverhandlungen installierte die US-Marine eine Software auf über 500.000 Rechnern. Sechs Jahre später muss sie dafür bezahlen.

Urheberrechtsverletzung: US-Marine muss Strafe an deutsche Firma bezahlen
Artikel
  1. Karmesin und Purpur: Nintendo entschuldigt sich für Probleme mit Pokémon
    Karmesin und Purpur
    Nintendo entschuldigt sich für Probleme mit Pokémon

    Schwache Grafik und trotzdem Ruckler: Viele Spieler ärgern sich über den technischen Zustand von Pokémon Karmesin/Purpur.

  2. Bayern: Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert
    Bayern
    Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert

    Die bayerische Arbeitsministerin plädiert für mehr Flexibilität am Arbeitsplatz und will mehr als zehn Stunden Arbeit pro Tag erlauben.

  3. EuGH: Google legt erneut Einspruch gegen Milliardenstrafe ein
    EuGH
    Google legt erneut Einspruch gegen Milliardenstrafe ein

    Google will keine 4,125 Milliarden Euro zahlen und zieht mit dem Fall vor den Europäischen Gerichthof. Es geht um Android.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ • Mindstar: Geforce RTX 4080 1.449€ • Tiefstpreise: G.Skill 32GB Kitt DDR5-7200 • 351,99€ Crucial SSD 4TB 319€, HTC Vive Pro 2 659€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger [Werbung]
    •  /