Red Hat - Zertifizierungs-Programm für Reseller

Artikel veröffentlicht am ,

Red Hat bietet ab sofort ein europäisches Zertifizierungsprogramm für Wiederverkäufer der Produkte und Services von Red Hat an - die Teilnahme am Red-Hat-Certified-Reseller-Programm (RHCR) ist kostenfrei.

Stellenmarkt
  1. IT-Professional / Bioinformatiker (m/w/d)
    Bayerisches Landeskriminalamt, München
  2. Business Process Manager (m/w/d)
    Richter-Helm BioLogics GmbH & Co. KG, Bovenau
Detailsuche

Voraussetzung für die Zertifizierung ist, dass mindestens ein Mitarbeiter im Unternehmen Red Hat Certified Engineer (RHCE) ist. Red Hat Certified Reseller erhalten Zugang zur Reseller-Zone von Red Hat. Das Online-Werkzeug soll die Händler bei Marketing und Verkauf von Red-Hat-Linux-Lösungen unterstützen.

Fachhändler, die noch vor dem 29. Februar 2000 einen RHCE-Kurs absolvieren, erhalten einen 10-prozentigen Preisnachlass. Die reguläre Teilnahmegebühr beträgt 2.500 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer. Die Termine für die RHCE-Kurse in Deutschland können unter der E-Mail-Adresse training@redhat.de angefordert werden.

Stefan Brotzler, Director Sales and Marketing Central Europe von Red Hat, dazu: "Die RHCR-Zertifizierung soll sicherstellen, dass Händler über das nötige Know-how für den Verkauf von Red Hat Linux verfügen."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Blender Foundation
Blender 3.0 ist da

Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.
Von Martin Wolf

Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
Artikel
  1. Ikea Åskväder: Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland
    Ikea Åskväder
    Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland

    Die modulare Steckdosenleiste von Ikea ermöglicht viele Anpassungen und wird erstmals auf der Ikea-Webseite gelistet.

  2. Bald exklusiv bei Disney+: Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video
    Bald exklusiv bei Disney+
    Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video

    Acht Serienklassiker gibt es bald nur noch exklusiv bei Disney+ im Abo. Dazu gehören Futurama, Family Guy und 24.
    Von Ingo Pakalski

  3. Wochenrückblick: Acht neue Kerne
    Wochenrückblick
    Acht neue Kerne

    Golem.de-Wochenrückblick Qualcomm stellt Chips vor, und wir testen den Fire-TV-Stick: die Woche im Video.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: SanDisk Ultra 3D 1 TB 77€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) • Sharkoon PureWriter RGB 44,90€ • Corsair K70 RGB MK.2 139,99€ • 2x Canton Plus GX.3 49€ • Gaming-Monitore günstiger (u. a. Samsung G3 27" 144Hz 219€) [Werbung]
    •  /