• IT-Karriere:
  • Services:

T-D1 - enormes Wachstum und Preissenkungen

Artikel veröffentlicht am ,

Ab dem 21. Januar gilt für alle T-D1 -Kunden ein neuer günstiger Wochenendtarif - Kurzgespräche bis zu zehn Sekunden ins deutsche Festnetz kosten dann von Freitagabend, 20 Uhr, bis Sonntagabend, 24 Uhr, statt sieben bzw. fünf Pfennig nur noch drei Pfennig, eine Ersparnis von bis zu 54 Prozent.

Stellenmarkt
  1. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  2. Stadtverwaltung Bretten, Bretten

"Mit dem neuen Minutenpreis von 18 Pfennig setzen wir gleich zu Beginn des neuen Jahres klare Signale. T-D1 wird auch im Jahr 2000 eine sehr aktive Rolle im deutschen Mobilfunkmarkt spielen. Die Weekend-Preissenkung ist nur der Anfang einer Reihe von Maßnahmen, die in den kommenden Monaten folgen werden", kündigte T-Mobil-Chef Kai-Uwe Ricke an.

Von der Preissenkung profitieren ab 21. Januar automatisch alle T-D1-Kunden, die in den Tarifen Telly, Telly Plus, ProTel oder Company telefonieren. Für die weitaus überwiegende Zahl der T-D1-Vertragskunden bedeutet der neue Wochenend-Tarif eine Reduktion des Minutenpreises um 54 Prozent (18 statt 39 Pfennig). Für die Nutzer der Weekend-Option sinkt der Preis um 38 Prozent von 29 auf 18 Pfennig. Diese Kunden können darüber hinaus durch Zubuchen der Optionen Local oder City zusätzliches Geld sparen.

1999 wuchs der deutsche Mobilfunkmarkt im Jahresverlauf um fast zehn Millionen Teilnehmer auf mehr als 23 Millionen Kunden zum Jahresende. Die Penetrationsrate lag damit bei rund 28 Prozent. Mit einem Neukundengewinn von rund 3,6 Millionen verzeichnet T-Mobil eigenen Angaben zufolge dabei den größten Nettozuwachs:

"Mit 9,1 Millionen T-D1-Kunden zum Jahreswechsel haben wir unsere ehrgeizigen Ziele weit übertroffen; alleine im Dezember entschieden sich mehr als 800 000 Kunden für die Mobilfunktochter der Deutschen Telekom", meinte Ricke.

Für das laufende Jahr sind Investitionen in Höhe von 1,8 Milliarden DM geplant, die vor allem in den weiteren Ausbau des T-D1-Netzes fließen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. MSI Optix G24C für 155,00€, Asus VP278H für 125,00€, LG 27UD59-W für 209,00€ und HP...
  2. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)

Folgen Sie uns
       


Ninm Its OK - Test

Der It's OK von Ninm ist ein tragbarer Kassettenspieler mit eingebautem Bluetooth-Transmitter. Insgesamt ist das Gerät eine Enttäuschung, bessere Modelle gibt es auf dem Gebrauchtmarkt.

Ninm Its OK - Test Video aufrufen
Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

    •  /